Frei#  Arthroskopische Meniskusteilentfernung (partielle Meniskektomie) ist eine der häufigsten orthopädischen Eingriffe, es fehlten jedoch bisher harte Daten für ihre Wirksamkeit. Eine aktuelle Studie (1) in der Fachzeitschrift NEJM verglich bei Patienten mit degenerativen Meniskus-Rissen arthroskopische partielle Meniskektomie mit Plazebo-Operation.

In der randomisierten Multizenter-Studie wurden 146 Patienten (Alter zwischen 35 bis 65 J), die einen degenerativen Meniskusriss hatten, entweder für arthroskopische partielle Meniskektomie (Interventionsgruppe) oder für Plazebo-OP (Plazebo-Gruppe) randomisiert. Die Patienten hatten keine Kniearthrose, sie litten seit über 3 Monaten unter Knieschmerzen, und hatten auf die konservative Therapie bis dahin nicht angesprochen.

Der primäre Endpunkt war Änderungen in den Scores Lysholm und Western Ontario Meniscal Evaluation Tool (WOMET) bei 12 Monaten nach dem Eingriff.

In der „Intention-to-treat-Analyse" gab es keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen vom Ausgangswert bis 12 Monate in allen Endpunkten.

Lysholm-Score verbesserte sich um 21.7 Punkte in der Interventionsgruppe und 23.3 Punkte in der Plazebo-Gruppe, und WOMET-Score 24.6 und 27.1 Punkte respektive. Auch der Score für Knieschmerzen nach Belastung war mit 3.1 und 3.3 Punkten vergleichbar. Es gab zwischen beiden Gruppen bezüglich schwerer Komplikationen keine signifikanten Unterschiede.

Fazit: Die arthroskopische partielle Meniskektomie ist bei Patienten mit degenerativen Meniskusschäden nicht besser als die Schein-OP. In beiden Gruppen kam es nach 12 Monaten zu einer ähnlichen Besserung der Kniebeschwerden. Diese Studie reiht sich in eine Reihe von Negativ-Studien über arthroskopische Knie-Eingriffe, die auch in Deutschland sehr häufig praktiziert werden.

Bei jüngeren Patienten mit plötzlichen traumatischen Meniskus-Verletzungen (z.B. beim Sport, Skifahren) wird arthroskopische partielle Meniskektomie vermutlich weiterhin die Standard-Therapie bleiben. Die Ergebnisse der aktuellen Studie könnten jedoch dazu beitragen, dass bei älteren Patienten mit degenerativen Meniskusschäden vorwiegend konservativ behandelt werden, ein wichtiger Baustein der Behandlung dürfte dabei die Physiotherapie mit Bekräftigung der Beinmuskulatur bilden.

1-Raine Sihvonen et al: Arthroscopic Partial Meniscectomy versus Sham Surgery for a Degenerative Meniscal Tear. N Engl J Med 2013; 369:2515-2524December 26, 2013DOI: 10.1056/NEJMoa1305189

 

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen