Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Verursachen Antibiotika funktionelle Reizdarmsymptome ?

SchlüsselwörterReizdarmsyndrom, Colon Irritabile und Antibiotika 

Das Reizdarmsyndrom (RDS) ist eine häufige funktionelle Erkrankung ohne fassbare organische Ursache mit auf den Dünn- und besonders Dickdarm bezogenen Beschwerden. Typische Symptomen sind diffuse Bauchschmerzen, Blähungen und Wechsel von Diarrhoe und Obstipation. 

 

Diarrhoe als Nebenwirkung von Antibiotika ist bekannt, darüber hinaus deuten Studien auf eine Assoziation zwischen kurzfristiger Antibiotikaeinnahme und persistierendem Reizdarmsymptom (Colon irritabile).

 

In dieser prospektiven Studie nahmen 92 Patienten aus drei Hausarztpraxen in London teil. 42 der Patienten wurden kürzlich mit Antibiotika für nicht gastrointestinale Krankheiten behandelt. Die Kontrollgruppe aus 49 Personen hatte im letzten Jahr keine Antibiotika erhalten. 

 

Nach 4 Monaten beklagten 48% der Antibiotika-Gruppe und lediglich 22% der Kein-Antibiotika-Gruppe über neu aufgetretene Reizdarmsymptome. Der Unterschied war statistisch signifikant (p = 0.02).

 

Kommentar: Viele Menschen leiden unter funktionellen Darmbeschwerden.  Die Autoren ziehen jedoch die Schlussfolgerung, dass Patienten, die für kurze Zeit mit  Antibiotika behandelt wurden, dreimal höheres Risiko haben, ein  Reizdarmsymptom zu entwickeln.

Maxwell et al: Antibiotics increase functional abdominal symptoms. Am J Gastroenterol 2002 Jan;97(1):104-8

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013