Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Routine TSH-Screening für Schilddrüsenkrankheiten in der Bevölkerung?

Schlüsselwörter: TSH-Screening, Vorsorge, Prävention, Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose,  Schilddrüsenüberfunktion, Hyperthyreose, Thyroxin-Werte und Subklinische Hypothyreose 

In den USA  wird die Frage nach der TSH-Screening bei Erwachsenen zur Diagnostik der verborgenen Schilddrüsenkrankheiten in der Bevölkerung kontrovers diskutiert  The American Thyroid Association empfiehlt für Erwachsene ab 35 Jahren alle 5 Jahre eine TSH-Screening. 

Die vorliegende Studie -National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES III)- geht der Frage nach, wie häufig in der amerikanischen Bevölkerung Schilddrüsenerkrankungen vorkommen. 

 

Bei Probanden älter als 12 Jahre wurden Serum-TSH und totale Serum-T4 gemessen. Von den 16,533 Probanden, bei denen keine Schilddrüsenkrankheit bekannt war, hatten 4.6%  Hypothyreose ( 0.3% klinische and 4.3% subklinische unterteilt nach der Höhe des TSH-Wertes).  Hyperthyreose wurde bei 1.3% (0.5% klinische und 0.7% subklinische unterteilt nach der Höhe des TSH- und T4-Wertes) der Probanden festgestellt. Das Prävalenz der erhöhten TSH war höher bei Frauen und stieg mit zunehmendem Alter. 

 

Kommentar: Die Autoren empfehlen aufgrund der Studienergebnisse eine routinemässige Screening für Schilddrüsenkrankheiten. 

 

Der mit Abstand am häufigsten diagnostizierte Befund war subklinische Hypothyreose (milde Schilddrüsenunterfunktion). Subklinische Hypothyreose mit leicht erhöhten TSH-Werten bei normalen  Thyroxin-Werten (FT4) wird im Klinikalltag häufig diagnostiziert. Bisher existiert keine Übereinkunft, ob sie auf jeden Fall behandelt werden sollte. Wir haben im Januar 2002 über eine Studie berichtet, die die Wirksamkeit eine TSH-kontrollierte L-Thyroxine Therapie   bei subklinischer Hypothyreose  untersuchte.  

 

Hollowell et al: Serum TSH, T(4), and thyroid antibodies in the United States population (1988 to 1994): National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES III). J Clin Endocrinol Metab 2002 Feb;87(2):489-99

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013