Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Laparoskopie: Laparoskopische Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation (Magenbypass) und Adipositas (Übergewicht)

Schlüsselwörter: Adipositas, Übergewicht, Laparoskopie, Laparoskopische Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation, Chirurgie, Therapie,  Magenbypass, Body Mass Index und BMI

Neben der laparoskopischen Magenband-Operation wird Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation (Magenbypass) zunehmend mehr zur Adipositas-Therapie angewendet. Nach dieser Operation  entsteht ein kleiner Restmagen, der keine Verbindung mehr zum ursprünglichen Magenausgang besitzt und an die Dünndarmwand angeschlossen wird. Der Zwölffingerdarm wird somit umgegangen (Bypass).  Die Nahrung passiert nach der Speiseröhre, den kleinen neugebildeten Magen und fliesst  direkt in den Dünndarm. 

 

Da zur Durchführung dieser Operation der Bauchraum in Vollnarkose eröffnet werden muss, wurde die laparoskopische Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation (Magenbypass) entwickelt. 

 

In dieser Studie berichten Mediziner aus den USA über die Ergebnisse von 281 laparoskopischen Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operationen (Magenbypass). 

 

Bei 8 Patienten (2.8%) mussten die offene Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation durchgeführt werden. Das mittlere Alter der Patienten betrug 41.6 Jahre, 87% der Patienten waren weiblich. Das mittlere preoperative body mass index (BMI) war 48.1 kg/m2. Postoperative Krankenhausverweildauer betrug 4 Tage. Keine operative oder postoperative Todesfälle sind aufgetreten. Die meisten Komplikationen: Wundinfektionen (1.5%),  Nahthernie (1.8%), and Anastomosen-Leck mit Peritonitis (5.1%).

 

Nach einem Jahr waren Daten von 69 Patienten (72%) erhältlich. Gewichtsverlust betrug  70 +/- 5% des ursprünglichen Exzess-Gewichtes (ca. 50 Kg).

 

Kommentar: Die Autoren schlussfolgern, dass mit der laparoskopischen Roux-en-Y-Gastric-Bypass-Operation eine exzellente Gewichtsabnahme bei geringer Komplikationsrate erreicht werden kann. Die Lernkurve war evident: die Operationszeit und Zahl der Lecks sanken mit zunehmender Erfahrung und Besserung der Operationstechnik. 

DeMaria et al: Results of 281 consecutive total laparoscopic Roux-en-Y gastric bypasses to treat morbid obesity. Ann Surg 2002 May;235(5):640-5; discussion 645-7

Die chirurgische Therapie der extremen Adipositas

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013