Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

 Therapie der Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) durch Hemmung von Tumornekrosefaktor mit Etanercept (Enbrel®)

Schlüsselwörter: Etanercept, Enbrel, Tumornekrosefaktor-Antagonisten, Hemmer, Behandlung, Therapie, Morbus Bechterew, Spondylitis ankylosans, TNF-alpha-Hemmer, NSAR, Bewegungstherapie, Basistherapeutika, Sulfasalazin, Gelenkschwellung, Azulfidine, Etanercept, Enbrel, Rheumatoide Arthritis, Tuberkulose, Nebenwirkungen, Lupus Erythematodes, demyelinisierende Krankheiten und Panzytopenie.

Bei Morbus Bechterew existieren wenige Therapie-Optionen.   NSAR und Bewegungstherapie sind die Standardtherapie.  Bei Beteiligung peripherer Gelenke können auch Basistherapeutika wie Sulfasalazin (Azulfidine®) eingesetzt werden. 

 

Wir stellen in diesem Monat (Juli 2002) zwei Arbeiten vor, die die Therapie der Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) mit den Tumornekrosefaktor-Antagonisten (TNF-Blocker) Infliximab (Remicade®) und Etanercept (Enbrel®) untersuchen. 

 

Etanercept (Enbrel® von Wyeth) und Infliximab (Remicade® von Essex Pharma) sind in Deutschland zur Therapie der rheumatoiden Arthritis zugelassen. Beide Medikamente sind in Deutschland zur Therapie von Morbus Bechterew noch nicht zugelassen. 

Studie zur Behandlung der Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) mit dem TNF-alpha-Hemmer Etanercept (Enbrel®): 

An der kontrollierten Studie hatten 40 Bechterew-Patienten mit aktiver entzündlicher Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) aus Praxen teilgenommen. Patienten wurden jeweils entweder für subkutane Injektionen von 25 mg Etanercept (Enbrel®) zweimal pro Woche oder Placebo für vier Monate lang randomisiert. Im Gegensatz zur  Infliximab-Studie waren zusätzlich NSAR und die gewohnte Basistherapeutika in gleichbleibender Dosis erlaubt. 

 

Als Primärer Endpunkt wurde das klinische  Ansprechen der Patienten vereinbart. Bei mindestens drei von fünf Messvariblen zur Krankheitsaktivität mußte eine mindestens 20% Besserung vorliegen: morgendliche Steifigkeit, Wirbelschmerzen und Funktionsfähigkeit,  Beurteilung der Krankheitsaktivität durch die Patienten und Grad der Gelenkschwellung. 37 Patienten beendeten die Studie.

 

Nach vier Monaten sprachen 80 Prozent der Verum-Patienten auf  Etanercept an, im Vergleich zu 30 Prozent in der Placebo-Gruppe. Die Etanercept-Gruppe hatte gegenüber den Ausgangswerten bei vier der fünf Messvariablen des primären Endpunktes eine signifikante Besserung im Vergleich zu Placebo.  Etanercept wurde gut vertragen. Die Therapiewirkung nahm im Verlauf von zehn Monaten nicht ab.

 

Kommentar: Die Autoren schlussfolgern, dass eine viermonatige Therapie mit Etanercept eine schnelle, signifikante und andauernde Besserung bei Patienten mit Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) erzielte.

 

Auch wenn in dieser Kurzzeit-Studie keine signifikante Unterschiede zwischen der  Etanercept -Gruppe und Placebo-Gruppe hinsichtlich der Nebenwirkungs-Rate gefunden wurde, sind bei den Tumornekrosefaktor-Antagonisten  schwerwiegende Nebenwirkungen wie schwere Infektionen (Tuberkulose!), systemische Lupus Erythematodes, demyelinisierende Krankheiten oder Panzytopenie bekannt. Langzeit-Studien könnten zur Häufigkeit der schwerwiegenden Nebenwirkungen der Tumornekrosefaktor-Antagonisten in der breiten Anwendung Klarheit bringen. 

Gorman et al: Treatment of ankylosing spondylitis by inhibition of tumor necrosis factor alpha. N Engl J Med 2002 May 2;346(18):1349-56

Etanercept bei Psoriasis

Etwa fünf bis zehn Prozent aller Patienten mit  Psoriasis entwickeln eine Psoriasis-Arthritis, die die Gelenke der Betroffenen schwer schädigen kann. Der TNF-alpha-Blocker Etanercept wurde in klinischen Studien sowohl bei Psoriasis als auch Psoriasis-Arthritis als neue Therapie-Option überprüft. Etanercept ist in Deutschland zur Therapie bei Psoriasis-Arthritis zugelassen. Mit einer Zulassung für die Indikation Psoriasis wird im 2004  gerechnet. Mehr...

Weitere Studien 

Craig L. Leonardi et al: Etanercept as Monotherapy in Patients with Psoriasis. NEJM Volume 349:2014-2022 November 20, 2003

Nachtrag

Etanercept (Enbrel®):  Immunmodulator bessert Psoriasis bei vier von fünf Patienten deutlich, 22.03.2006

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013