Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

 USPSTF-Leitlinien 2002 zur Mammakarzinom-Vorsorge: Primärprävention von Brustkrebs mit Tamoxifen oder Raloxifene 

Schlüsselwörter: USPSTF, Leitlinien, Mammakarzinom, Vorsorge, Primärprävention, Prävention, Brustkrebs, Tamoxifen, Raloxifene und Familiäre Brustkrebs.

U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF)  rät von dem Routine-Einsatz von Tamoxifen oder Raloxifene zur Primärprevention für Brustkrebs bei Frauen mit niedrigem bis mittlerem Risiko für Brustkrebs ab.  Für Frauen, die nicht in die Hochrisiko-Gruppe angehören, würden die potentiellen Schaden der  Chemoprävention das  potentielle Nutzen  überwiegen.

Originaltext: "The U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) recommends against the routine use of the medications tamoxifen or raloxifene for the primary prevention of breast cancer in women at low or average risk for breast cancer. For women who are not at high risk for breast cancer, the potential harms of chemoprevention may outweigh the potential benefits."

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013