Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Ghrelin Hormon - Appetit-Stimulans

Studie: Plasma-Ghrelin-Spiegel nach diätbedingtem Gewichtsreduktion oder Magenbypass

Schlüsselwörter: Studie, Übergewicht, Adipositas, Ghrelin-Hormon, Diät, Gewichtsreduktion, Magenbypass, Hunger, Gewichtsverlust oder Kachexie.

Ghrelin heißt das Hormon, das  die Nahrungsaufnahme bei Menschen erhöht und den Hunger reguliert. Bei Diät steigt das im Blut zirkulierende Ghrelin an. 

 

Wissenschafter aus den USA (1) untersuchten den Ghrelin-Spiegel von 13 fettleibigen Patienten vor und nach einem sechsmonatigen Abnehm-Programm zur Gewichtsreduktion. Ausserdem wurden der Insulin-Spiegel, die Insulin-Sensitivität und der Leptin-Spiegel beim Probanden ebenfalls gemessen. Die Vergleichsgruppe bildeten fünf Probanden, die nach einem Magenbypass Gewicht verloren hatten und zehn normalgewichtige Studienteilnehmer.

 

Der Plasma-Ghrelin-Spiegel stieg kurz vor dem Essen stark an, und fiel wieder nach einer Mahlzeit. Dies wiederum bestätigt erneut, die Annahme, dass Ghrelin bei der Regulierung des Körpergewichtes eine wichtige Rolle spielt. Bei der Magenbypass-Gruppe war der Ghrelin-Spiegel erheblich stärker unterdrückt, als bei den Kontrollgruppen, was die Hypothese bestätigt, der Gewichtsverlust nach einer Magenbypass-Operation  bei Übergewicht könnte durch eine verminderte Ghrelinbildung bedingt sein, da Ghrelin vorwiegend im Magen produziert wird. 

 

Perpektiven: Ein Medikament, das Ghrelin Hormon blockiert, könnte in Zukunft gegen Adipositas verwendet werden. Umgekehrt könnte Ghrelin Hormon zukünftig bei der Therapie des Untergewichtes, der Kachexie bei verschiedenen Krankheitsbilder eingesetzt werden. 

  1. Cummings et al: Plasma ghrelin levels after diet-induced weight loss or gastric bypass surgery. N Engl J Med 2002 May 23;346(21):1623-30
  2. Tierexperimentelle Studien: Hungerhormon vertreibt Angst und Depressionen (macht aber dick), 16. Juni 2008: „Das im Magen gebildete „Hungerhormon“ Ghrelin steigert nicht nur den Appetit. Es hat einer Studie in Nature Neuroscience (2008; doi: 10.1038/nn.2139) zufolge auch eine antidepressive Wirkung. Die Studie erklärt außerdem, warum chronischer Stress und Depressionen zum Übergewicht führen können und weist auf die Anorexia nervosa als mögliches Einsatzgebiet hin...“ The orexigenic hormone ghrelin defends against depressive symptoms of chronic stress

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013