Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

 Herzrythmusstörungen: Vergleichbares Risikoprofil von Haloperidol (Haldol®) und Thioridazin (Melleril®), 2002

Schlüsselwörter: Herzinfarkt, Herzrythmusstörungen, Rythmusstörungen, Herzinfarkt, Risiko, Profil, Haloperidol, Haldol, Thioridazin, Melleril, Herzstillstand, ventrikuläre Arrhythmie, QT-Verlängerung, Clozapin und Risperidon.

"Aus früheren Studien ist bekannt, dass Thioridazin zu einer größeren QT-Verlängerung führen kann als Haloperidol. Das Risiko von Thioridazin, einen Herzstillstand oder eine ventrikuläre Arrhythmie zu erleiden, scheint dem jedoch von Haloperidol vergleichbar zu sein (BMJ 2002; 325: 1070-1072). Allerdings könnte höher dosiertes Thioridazin ein größeres Risiko darstellen als Haloperidol...." Mehr im DÄ...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013