Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Kinder: Verursachen Impfungen Allergie-Entstehung? 2003

Schlüsselwörter:  Kinder, Impfungen, Allergie-Entstehung, Asthma, Neurodermitis, Impfung, Allergien, Pertussis, Keuchhusten, Hämophilus Influenza und Atopische Dermatitis.

Es ist bekannt, dass in den westlichen Ländern das Vorkommen von Allergien bei Kindern ansteigt. Es wird darüber diskutiert, ob durch die Zunahme der Impfungen bei Kindern die Allergien auch zugenommen haben.  

 

Bei der vorliegenden Studie aus Deutschland (Charite-Berlin) wurden 943 Neugeborene beobachtet, bis sie 5 Jahre alt wurden. 

 

Nach 5 Jahren betrug die Impfrate über 80% für alle Impfungen, ausser für Pertussis (Keuchhusten 33%) und Hämophilus Influenza (66%). Die Kinder wurden in 4 Gruppen je nach Anzahl der Impfungen und Impfdosen geteilt. 

 

Überrachenderweise hatten die Kinder mit den höchsten Impfdosen am wenigsten Atopische Dermatitis (Neurodermitis) und Asthma entwickelt. 

 

Fazit: Die Ergebnisse dieser Studie zeigt, dass Kinder, die viele Impfungen erhalten hatten, im Vergleich zu anderen Kindern kein höheres Risiko für die Allergie-Entwicklung in den ersten Jahren Ihres Lebens haben. 

Grüber C et al. Transient suppression of atopy in early childhood is associated with high vaccination coverage.Pediatrics 2003 Mar;111(3):e282-8.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013