Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Hirnblutungen: Mikroinvasive Hämatom-Entfernung, 2003

Schlüsselwörter:  Hirnblutungen, Mikroinvasive Hämatom-Entfernung, Gehirn, Blutungen, Hirnblutung, Stereotactic treatment of Intracerebral Hematoma by means of a Plasminogen Activator und  SICHPA.

"Intrazerebrale Hämatome lassen sich nach einer Verflüssigung mittels eines Fibrinolytikums gefahrlos entfernen (Hierbei wird unter stereotaktischer Führung ein kleiner Katheter in das Hämatom vorgeschoben. Durch ihn wurde über einen Zeitraum von 48 Stunden alle sechs Stunden das Fibrinolytikum Urokinase in das Blutgerinnsel injiziert, um dann die verflüssigten Anteile des Hämatoms abzusaugen). Dies zeigt eine Multicenter-Studie in der Online-Ausgabe von Stroke. Doch es bleibt offen, ob dadurch auch die Situation der Patienten verbessert wird..." Mehr im DÄ...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013