Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

KHK-Screening – Herzinfarkt-Vorsorge, Leitlinien USPSTF 2004

Schlüsselwörter:  Krankheit, Medikamente, Arzneimittel, Therapie, Behandlung, KHK-Screening, Prävention, Herzinfarkt-Vorsorge, EKG, Belastungs-EKG, Leitlinien, Guidelines, Screening for coronary heart disease, CHD, USPSTF 2004, Elektronenstrahl-CT, EBCT, Mortalität, Morbidität

KHK: Koronare Herkrankheit

U.S. Preventive Services Task Force (USPSTF) hat Leitlinien 2004 zur KHK-Screening veröffentlicht

Nach Evaluation der Studiendaten spricht sich USPSTF gegen eine KHK-Screening bei asymptomatischen Menschen aus. USPSTF fand keinen Beleg dafür, dass bei Menschen ohne kardiovaskuläre Risikofaktoren (low risk) Screening zu einer verminderten Morbidität (Health Outcome) führt.

Auf der Basis derzeitigen Daten empfiehlt USPSTF keine routinemässige Screening mit EKG, Belastungs-EKG oder Elektronenstrahl-CT (EBCT). EKG und Belastungs-EKG seien nicht sensitiv bei der Diagnose von KHK. Keine Studie habe bisher EBCT mit Angiographie bei asymptomatischen Erwachsenen verglichen.

Unter den möglichen Nachteilen der KHK-Screening werden die Möglichkeit der falsch-positiven Ergebnisse genannt, die zu invasiven Untersuchengen, unnötigen Behandlungen und Stigmatisierung (Labeling) führen können.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013