Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Testosteron-Gel (Androtop® Gel): Lang-Zeit-Therapie-Ergebnisse

Schlüsselwörter:  Krankheit, Testosteron-Gel, Nebenwirkungen, Prostatakrebs, Androtop Gel, Lang-Zeit-Therapie-Ergebnisse, Creme, Libido, Sexualfunktion, Stimmung und Muskelstärke.

Testosteron-Gel zur Hautanwendung ist eine Alternative zu i.m.Testosterongabe.

In einer vom Hersteller unterstützten prospektiven Studie untersuchten Mediziner die klinische Wirkung von Testosteron-Gel {5, 7.5, or 10 g AndroGel (T gel) 1% CIII} bei 123 Männern (Alter zw. 19-68 J), die maximal für 42 Monate behandelt wurden. Alle Patienten hatten Hypogonadismus (einmalig erniedrigter Serum-Testosteron-Wert unter <300 ng/dL), waren aber ansonsten gesund. Der durchschnittliche Serum-Testosteron-Wert hat sich im Studienverlauf verdoppelt.

Die folgenden Effekte wurden insgesamt dokumentiert:

  • Positive Effekte auf die Libido und Stimmung

  • Aufbau der Körpermuskelmasse und Abbau der Körperfettmasse

  • Zunahme der Knochendichte an der Hüfte und der Wirbelsäule

  • Die Muskelkraft in Armen und Beinen blieb unverändert

  • Die Lipidwerte (Fette) blieben ebenfalls unverändert

  • Hämoglobin- und Hämatocrit-Anstieg: 9% der Patienten hatten Hb-Werte über >18g/dl.

  • PSA-Werte stiegen leicht aber signifikant an, und bei drei Patienten wurden Prostatakrebs diagnostiziert.

  • Kleine Anzahl von Patienten hatten Hautirritationen, Gynäkomastie oder Akne.

Fazit: Die Mediziner schlussfolgern, dass kontinuierliche Anwendung von Testosteron-Gel (Androtop® Gel) genauso effektiv wie i.m.-Gabe oder transdermale Verabreichung. Die Studie war nicht plazebo-kontrolliert und sei nicht geeignet eine Aussage über die Inzidenz von Prostatakrebs unter Langzeitbehandlung mit Testosteron zu treffen. 

Die Autoren empfehlen, unter der Langzeitbehandlung mit Testosteron-Gel, die Patienten für Prostatakrankheiten, insbesondere für Prostatakrebs, und Erythrocytose (Hämoglobin-Erhöhung) regelmässig zu überwachen.

Artikel über Testosteron-Gel (Androtop® Gel):

"Ab März 2003 gibt es ein individuell dosierbares Hormon-Gel für Männer / Ursachen von Testosteronmangel sind etwa Alter, Medikamente oder Krankheit.

Demnächst steht hierfür eine neuartige Gelzubereitung zur transdermalen Anwendung zur Verfügung. Im Vergleich zur intramuskulären oder oralen Anwendung kommt es unter dem dosierbaren Androtop®®-Gel zu konstanteren Testosteron-Serumspiegeln im physiologischen Bereich,..Das klare, einprozentige Testosteron-Gel, das ab Ende März in Portionsbeuteln zu 2,5 und fünf Gramm verfügbar sein wird, habe sich in der klinischen Prüfung auch als deutlich hautverträglicher herausgestellt als transdermale Pflaster. Es wird einmal täglich auf beide Schultern oder Oberarme aufgetragen und zieht rückstandsfrei ein..." 28.01.2003, Mehr in der ÄZ...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013