Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Natalizumab: PML als Nebenwirkung, 2005

Schlüsselwörter:  Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Natalizumab, Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Selektive Adhäsionsmolekül-Inhibitoren, SAM und Autoimmunerkrankung, PML, Nebenwirkung, Progressive Multifocal Leukoencephalopathy, Progressive multifokale Leukoenzephalopathie.

Natalizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der an ein Adhäsionsmolekül auf Lymphozyten und Monozyten bindet und dadurch die Kommunikation zwischen den Immunzellen stört. In zwei größeren Phase-II-Studien wurde Natalizumab bisher bei Multiple Sklerose und Morbus Crohn eingesetzt.

Drei Fallberichte in der 28.Juli.2005-Ausgabe von NEJM berichten jedoch über Progressive Multifocal Leukoencephalopathy (PML), die unter Natalizumab bei der Therapie von Multiple Sklerose und Morbus Crohn aufgetreten ist.

Nachtrag

  1. Natalizumab (Tysabri®): neue Studien bei  Multiple Sklerose in NEJM 2006 vielversprechend

  2. FDA: Natalizumab (Tysabri®) darf wieder in klinischen Studien bei Multiple Sklerose eingesetzt werden, 16. Februar 2006

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013