Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Fehlbildungen durch Paroxetin (Tagonis)? - Dear Doctor-Letter nach neuer Studie, 2005

Schlüsselwörter:  Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Fehlbildungen, Paroxetin, Tagonis, Schwangerschaft, Trimenon, Kinder, Babys, Fehlbildung.

"Das Antidepressivum Paroxetin (aus der Gruppe der SSRI, selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer) erhöht möglicherweise das Risiko von Fehlbildungen, wenn es im ersten Trimenon (Odds Ratio 2,20 eingenommen wird. Dies ergab eine retrospektive Studie des Herstellers, deren Ergebnisse in den USA Anlass für einen Dear Doctor-Letter und eine Änderung der Fachinformation waren. Eine Analyse des schwedischen Geburtenregisters ergab dagegen keine Hinweise auf eine teratogene Wirkung von Paroxetin. Die Zulassungsbehörde FDA überlässt es den Ärzten, sorgfältig Nutzen und Risiken des Medikamentes in der Schwangerschaft abzuwägen (Kategorie C)..." Mehr im DÄ...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013