Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Vogelgrippe (Avian Flu): Aktuelle Konzepte, NEJM Okt. 2005 

Schlüsselwörter:  Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Vogelgrippe, Wirkung, Virustatika, Grippe, Impfung, Oseltamivir, Geflügelpest, Aviäre Influenza A/H5(N1), Avian Flu, Highly Pathogenic Avian Influenza HPAI,  Tamiflu, Zanamivir, Relenza, Neuraminidasehemmer

Ein Artikel im NEJM vom 29.Sept.2005 (1) stellt ausführlich und anschaulich mit vielen Tabellen die aktuellen Konzepte zu Vogelgrippe vor. Der Artikel ist freizugänglich. Anbei werden ein Paar wichtige  Aussagen zu einzelnen Punkten wiedergegeben. 

Mensch-zu-Mensch-Übertragung

Derzeit keine Hinweise für eine Tröpfchen-Infektion vom Mensch zu Mensch. 

Therapie 

Neuraminidase-Inhibitoren: Die Neuraminidase-Inhibitoren Oseltamivir (Tamiflu®) und Zanamivir (Relenza®) seien wirksam (für die Dauer und Dosierung siehe den Artikel).

M2-Inhibitoren: Der Vogelgrippe-Erreger Avian Influenza A (H5N1) sei resistent gegen die M2-Inhibitoren Amantadin und Rimantadine

Kortikosteroide: Gelegentlich werden die Kortikosteroide bei der Therapie der Vogelgrippe eingesetzt. Deren Wirkung ist zur Zeit nicht genau beurteilbar. 

Prävention

Die Neuraminidase-Inhibitor Oseltamivir (Tamiflu®) kann zur Prävention und Prophylaxe bei gefährdeten Personen eingesetzt werden (für die jeweilige Prävention-Konstellationen und Dosierung siehe den Artikel).

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013