Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Chronische Vorhofflimmern: Zirkumferentielle Pulmonalvenenablation wirksam, NEJM 2006

Schlüsselwörter:  Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Chronische Vorhofflimmern, Herzrythmusstörung, absolute arrythmie, Ablatio, Kardioversion, rythmusstörungen, Zirkumferentielle Pulmonalvenenablation, EPU, Herzrythmusstörungen, Amiodaron als Cordarex.
Bei der Zirkumferentiellen Pulmonalvenenablation wird per Katheter Gewebe um den Bereich der Pulmonalvenen zerstört. Dabei geht man davon aus, dass Herzrzythmusstörungen oft ihren Ursprung aus dem Bereich um die Pulmonalvenen haben.

Eine Studie in NEJM (1) untersuchte die Wirksamkeit der Zirkumferentiellen Pulmonalvenenablation bei chronischem Vorhofflimmern.

Insgesamt 146 Patienten mit einem chronischen Vorhofflimmern, wurden für die Therapie mit Amiodaron (Cordarex) und zwei Kardioversionen in den ersten zwei Monaten allein (Kontrollgruppe) oder in Kombination mit Zirkumferentiellen Pulmonalvenenablation randomisiert.

Ergebnisse: In der Ablationsgruppe waren 74% der Patienten ohne Medikamenteneinnahme im Sinusrhythmus, in der Kontrollgruppe nur 4% ohne Antiarrythmikatherapie.

Fazit: Hochfrequenzstromablation als Zirkumferentielle Ablation der pulmonalen Venen war bei Patienten mit chronischem Vorhofflimmern wirksam.

Auch in der Deutschen Ärzteblatt wurde diese Studie Rezensiert

„...die Editorialisten Mark Wood und Kenneth Ellenbogen von der Universität in Richmond/Virginia, mahnen zur Zurückhaltung (NEJM 2006: 354: 967-9). Die Ergebnisse seien zwar beeindruckend, schreiben sie, sie müssten jedoch aus der richtigen Perspektive interpretiert werden. Die Behandlungen seien in der Studie von ausgewiesenen Fachleuten der Hochfrequenzstromablation durchgeführt worden. Eine Reproduktion der Ergebnisse an anderen Kliniken sei daher nicht sicher.

Zum anderen wurde eine Auswahl relativ junger Patienten (Durchschnittsalter 55 Jahre) behandelt, von denen die meisten noch keine strukturellen Herzschädigungen hatten. In der klinischen Praxis tritt das Vorhofflimmern jedoch zumeist bei älteren Patienten mit Vorerkrankungen auf. Bei diesen Patienten könnte die Therapie unter Umständen weniger häufig erfolgreich sein...“ Mehr im DÄ...

  1. Hakan Oral et al: Circumferential Pulmonary-Vein Ablation for Chronic Atrial Fibrillation. NEJM 2006: 354: 967-9

  2. Procedure for irregular heartbeat gives long-lasting relief & improves quality of life

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013