Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

Ambulante Thrombose-Prophylaxe-Dauer nach Hüft- und Kniegelenkoperation, 2006/2008

Schlüsselwörter:  TEP, Embolie, Heparin, poststationär, Kniegelenkersatz, Hüftgelenkersatz, Hüftop, Knieop, Antikoagulation, Thromboembolie, Hüftgelenk, Kniegelenk, Enoxaparin, Clexane, Thrombose, Prophylaxe, Hüfttep, Knietep, Antikoagulation, niedermolekulare Heparin, Operationen, Postoperativ, Krebs, Hüftgelenkoperation, Kniegelenkoperation,Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Postoperative Thrombose-Prophylaxe nach Knie- und Hüftgelenkoperation wird nach der Krankenhaus-Entlassung häufig unterbrochen.

 

Eine Studie aus Norwegen (1) untersuchte das Vorkommen der thromboembolischen Ereignisse (VTE) vor und nach der Entlassung bei Patienten, die sich einer Hüftgelenk-Fraktur-OP, totalen Hüftgelenkersatz-OP oder totalen Kniegelenkersatz-OP unterzogen hatten.

 

Alle Patienten hatten entweder für 10 Tage oder bis zur Krankenhaus-Entlassung eine Thrombose-Prophylaxe mit niedermolekularer Heparin erhalten.

 

Während der 6-monatiger-Beobachtungsphase hatten 2,8% der Hüftgelenk-Fraktur-Patienten, 2,7% der Hüftgelenkersatz -Patienten und 2,2% der Kniegelenkersatz -Patienten ein thromboembolisches Ereignis (VTE) erlitten. Die mittlere Zeit bis zum Auftreten der VTE betrugt ca. 3 Wochen.

 

Fazit: Die publizierte Studie unterstützt die frühere Daten, die gezeigt hatten, dass postoperative Thromboembolie-Risiko über die Zeit des Krankenhaus-Aufenthaltes hinaus anhält. Die meisten Thromboembolien entwickelten sich nach der Entlassung.

American College of Chest Physicians (ACCP) empfiehlt in seinen aktualisierten Leitlinien 2008 (2) eine erweiterte Thrombose-Prophylaxe 27 bis 35 Tage nach totalem Hüftgelenkersatz. Für Kniegelenkersatz-Operation gibt ACCP jedoch keine allgemeine Empfehlung zu einer poststationären Thromboseprophylaxe. Das heißt, im Gegensatz zum Hüftgelenkersatz gäbe es keine ausreichende Evidenz für eine über die übliche postoperative Thromboseprophylaxe 6 bis 14 Tage gehende  Thromboseprophylaxe nach Kniegelenkersatz-Operation.

  1. Bjornara BT et al: Frequency and timing of clinical venous thromboembolism after major joint surgery. J Bone Joint Surg Br. 2006 Mar;88(3):386-91

  2. Antithrombotic and Thrombolytic Therapy. American College of Chest Physicians Evidence-Based Clinical Practice Guidelines (8th Edition) 

  3. William H. Geerts et al: Prevention of Venous Thromboembolism. The Seventh ACCP Conference on Antithrombotic and Thrombolytic Therapy. Chest. 2004;126:338S-400S

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013