Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

USA: Schadenersatz nach tödlicher Opiat-Überdosierung aus Fentanyl-Pflaster (Durogesic), 10. Juli 2006

Schlüsselwörter: Opiate, Schmerzen, Atemdepression, Atmung, Sedierung, Schadenersatz, Fentanyl-Pflaster, Durogesic, tödliche Opiat-Überdosierung, Morphin, Hautpflaster, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

"Die Firma Johnson & Johnson wurde von einem Gericht im US-Staat Texas zur Zahlung von 772.500 Dollar Schadenersatz verurteilt. Die Juroren sahen es als bewiesen an, dass Duragesic-Pflaster (in Deutschland Durogesic®) die zehnfache Menge des Opioids Fentanyl abgegeben haben. Johnson & Johnson bezweifelte den Zusammenhang, während die Arzneibehörde FDA bereits im letzten Jahr einen Health Alert herausgegeben hat....“ Mehr im DÄ...

Siehe auch

Schmerztherapie: Weitere Todesfälle durch transdermales Fentanyl-Pflaster, Donnerstag, 27. Dezember 2007

„Die falsche Anwendung von transdermalen therapeutischen Systemen (TTS) mit dem starken Opioid Fentanyl kann zu tödlichen Komplikationen führen. Darauf weist die amerikanische Zulassungsbehörde FDA in einem Public Health Advisory hin...

Hinzu kommt, dass viele Patienten die Medikamentenpflaster falsch einsetzen: Ein zu häufiger Wechsel des Pflasters, die gleichzeitige Anwendung mehrerer Pflaster oder die Wärmebehandlung an der Klebestelle des Pflasters kann schnell zu tödlichen Fentanyl-Überdosierungen führen..“ FDA: Important Information for the Safe Use of Fentanyl Transdermal System (Patch)

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013