Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Diabetes: Inhalierbares Insulin Exubera® vs. Metformin und Glibenclamid (Euglucon®) , 2006

Schlüsselwörter: Exubera, Metformin, Glibenclamid, Euglucon, Sulfonylharnstoffe , xenatid, inhalatives Insulin, Pfizer, Aventis, Inhalerbares Insulin, Zulassung und Diabetes Mellitus, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Das neue Inhalative Insulin Exubera® ist seit Anfang 2006 in Deutschland zugelassen. 
Studien hatten gezeigt, dass Exubera® bei Patienten mit Diabetes Typ II im Vergleich zur oralen Antidiabetika mindestens genauso wirksam war (3). Unter Exubera® traten jedoch häufiger Hypoglykämien (Unterzuckerungen) auf.

Bei der Fachzeitschrift Diabetes Care sind jetzt zwei Studien erschienen, die das inhalierbare Insulin Exubera® jeweils  mit Metformin und dem Sulfonylharnstoff Glibenclamid (Euglucon®) vergleichen. 

1-Studie (1): Das inhalierbare Insulin Exubera® vs. Metformin.

Eine aktuelle Studie in Diabetes Care verglich das inhalierbare Insulin Exubera® mit Metformin. Insgesamt 427 Patienten mit Diabetes Mellitus Typ II, die unter Sulfonylharnstoffen  schlecht eingestellt waren (HbA1c 8%-12%), wurden in die Studie aufgenommen. Die Patienten wurden als Add-On-Therapie entweder für Exubera® (3x täglich vor dem Essen mit Dosistitration) oder für Metformin (Zieldosis: 2x1g täglich) randomisiert und 24-Wochen lang beobachtet.

Während der Therapie sind die HbA1c-Werte in der Exubera-Gruppe um 2,1% und in der Metformin-Gruppe um 1,9% gesunken. Dieser kleine aber signifikante Unterschied wurde hauptsächlich bei Patienten, die anfänglich HbA1c-Werte über 9,5% aufwiesen, erzielt.

Hypoglykämien traten häufiger in der Exubera-Gruppe auf (0,31 vs. 0,17 Ereignisse per Patient/Monat // risk ratio 2.16 [95% CI 1.67-2.78]). Die Patienten in der Exubera-Gruppe nahmen durchschnittlich 3kg zu; in der Metformin-Gruppe kam es nicht zu einer Gewichtsänderung.

Fazit: Bei Diabetes-Typ-II-Patienten, die unter einer oralen Monotherapie schlecht eingestellt sind, ist das inhalative Insulin Exubera® als Add-On-Therapie eine neue wirksame Option. In dieser Studie wurde Exubera® von den Patienten insgesamt gut vertragen, auch wenn darunter, wie von anderen Insulinen auch bekannt, zu Hypoglykämien und Gewichtszunahme gekommen ist.

2-Studie (2): Das inhalierbare Insulin Exubera® vs. Glibenclamid (Euglucon®)..

Eine weitere Studie in Diabetes Care verglich das inhalative Insulin Exubera®mit dem Sulfonylharnstoff Glibenclamid (Euglucon®).

Der Studiendesign war ähnlich wie die Studie mit Exubera® vs. Metformin. Diesmal wurden Diabetes-Typ-II-Patienten, die unter Metformin schlecht eingestellt waren, entweder als Add-On-Therapie für Exubera® oder Glibenclamid (Euglucon®) randomisiert. 

Die Ergebnisse zeigten ebenfalls, dass Exubera® bei der Diabeteskontrolle ähnlich effektiv wie das orale Antidiabetikum Glibenclamid (Euglucon®) war. Bei einer Untergruppe von Patienten mit HbA1c-Werten über 9,5% war das inhalative Insulin Exubera® wirksamer als Glibenclamid (Euglucon®).

Literatur: 

  1. Barnett et al: An open, randomized, parallel-group study to compare the efficacy and safety profile of inhaled human insulin (Exubera) with metformin as adjunctive therapy in patients with type 2 diabetes poorly controlled on a sulfonylurea

  2. Barnett et al: An open, randomized, parallel-group study to compare the efficacy and safety profile of inhaled human insulin (Exubera) with glibenclamide as adjunctive therapy in patients with type 2 diabetes poorly controlled on metformin.
    Diabetes Care. 2006 Aug;29(8):1818-25

  3. Diabetes: Inhalierbares Insulin (INH) vs. Rosiglitazon, 2005

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013