Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

 

JAMA-COX-2-Metaanalyse 2, 2006: Diclofenac erhöht Herzinfarktrisiko - Vioxx verursacht vom Beginn an Herzschäden - Celecoxib (Celebrex®) in üblichen Dosen weitgehend Risikofrei

Schlüsselwörter: Herzinfarkt, Celecoxib, Celebrex, Etoricoxib, kardiovaskuläre Risiken, Arcoxia, Rofecoxib, Vioxx, NSAID, Diclofenac, Ibuprofen, Aspirin, ASS, JAMA-COX-2-Metaanalyse, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 
Bisherige kategorische Unterscheidung zwischen COX-2-Hemmer als Riskant und NSAID als nicht Riskant nicht mehr gültig - Eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Stoffe wichtig - Eine weitere Metaanalyse zum Thema COX-2-Hemmer-Nebenwirkungen (Durch Vioxx® auch Nierenschäden und Arrhythmien - Wie sicher sind  Celebrex® und Arcoxia®?) ebenfalls im JAMA Sept. 2006 erschienen. 

Bericht über JAMA-Metaanalyse 2 in der Wissenschaft.de

"Das gängige Schmerzmittel Diclofenac kann das Risiko für Herzinfarkte um bis zu vierzig Prozent erhöhen. Das schließen zwei australische Forscher aus der Analyse von über zwanzig großen Studien mit Daten von insgesamt mehr als 1,5 Millionen Teilnehmern..." Mehr im Wissenschaft.de...

Bericht im Deutschen Ärzteblatt zu der gleichen Studie mit einem Kommentar zum Einsatz vom Celecoxib (Celebrex®). 

„Zwei neue Meta-Analysen bestätigen die bekannten kardiovaskulären Risiken des COX-2-Inhibitors Rofecoxib (Vioxx®). Neu ist die Erkenntnis, dass auch die Nieren geschädigt werden können und Herzrhythmusstörungen begünstigt werden. Das Konkurrenzpräparat Celecoxib (Celebrex®) ist in beiden Publikationen im amerikanischen Ärzteblatt JAMA weitgehend frei von diesen Risiken. Dagegen wird immer deutlicher, dass auch nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAID) wie Diclofenac und Ibuprofen nicht unbedenklich sind. In einem Editorial spricht sich der „COX-2-Kritiker“ David Graham gegen die Alternative Celecoxib aus. Der FDA-Mitarbeiter stellt zudem die Sicherheit des Vioxx-Nachfolgers Etoricoxib infrage....“ Mehr im DÄ...

  1. Patricia McGettigan et al: A Systematic Review of the Observational Studies of Selective and Nonselective Inhibitors of Cyclooxygenase 2. JAMA 2006; 296: doi:10.1001/jama.296.13.jrv60011
  2. Andersohn et al: Use of first- and second-generation cyclooxygenase-2-selective nonsteroidal antiinflammatory drugs and risk of acute myocardial infarction. Circulation. 2006 Apr 25;113(16):1950-7.
  3. Gislason et al: Risk of death or reinfarction associated with the use of selective cyclooxygenase-2 inhibitors and nonselective nonsteroidal antiinflammatory drugs after acute myocardial infarction. Circulation. 2006 Jun 27;113(25):2906-13
  4. NSAID use and the risk of hospitalization for first myocardial infarction in the general population: a nationwide case-control study from Finland. Eur Heart J. 2006 Jul;27(14):1657-63.
  5. David J. Graham et al: COX-2 Inhibitors, Other NSAIDs, and Cardiovascular Risk. The Seduction of Common Sense

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013