Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Schwangerschaft: Misoprostol (Cytotec®) beugt postpartaler Hämorrhagie vor, 9. Oktober 2006

Schlüsselwörter:Schwangerschaft, Misoprostol, postpartaler Blutungen, Vorbeugung, Misoprostol, Cytotec, Mifepreston,  Medikament, RU 486, Nebenwirkungen, Infektionen, Abtreibungspille, Schwangerschaftsabbruch, Mifepristone-Abort, Mifegyne, Abtreibung, Nebenwirkung, Schwangerschaftsabbruch,Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

„Die Einnahme des Abortivums Misoprostol (Cytotec®,) unmittelbar nach der Geburt kann gefährliche uterine Blutungen verhindern. Dies zeigt eine in Indien durchgeführte Studie im Lancet (1). Die Autoren sehen in dem oral verfügbaren Medikament eine für Entwicklungsländer kostengünstige Alternative zum Standardmedikament Oxytocin...“ Mehr im DÄ...

  1. Chong YS, Su LL : Misoprostol for preventing PPH: some lessons learned. The Lancet - Vol. 368, Issue 9543, 07 October 2006, Pages 1216-1218

  2. Mifepreston (Mifegyne®): Abtreibungspille RU 486 und Komplikationen wie Blutungen und Infektionen

  3. Mifepreston (Mifegyne®): Abtreibungspille RU 486 und Komplikationen wie Blutungen und Infektionen

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013