Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Sexuell übertragbare Krankheiten (STD): Aktualisierte Leitlinien zur STD-Therapie, 2006

(STD: Sexually Transmitted Diseases)

Schlüsselwörter: Leitlinien, Sexuell übertragbare Krankheiten, Sex, Gonorrhoe, Trippe, Syphilis, Harter und weicher Schanker, Chylamydien, STD, Sexually Transmitted Diseases, Krankheit, Infektion, Geschlechtskrankheit, Frauen, Männer, Infektionen, Ulkus, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Die amerikanische CDC hat aktualisierte Leitlinien zur Therapie der Sexuell übertragbare Krankheiten (STD) veröffentlicht. Die Leitlinien enthalten Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie von Sexuell übertragbaren Krankheiten. Wichtige Aspekte dabei sind:

  • Azithromycin (Zithromax®) ist jetzt eine neue Therapieoption für Chlamydien-Infektionen während Schwangerschaft, und ersetzt bei dieser Indikation Erythromycin.

  • Die Zahl der Lymphogranuloma venereum Erkrankungen nimmt in den USA zu. Klassische Symptome vom Lymphogranuloma venereum (“Vierte Geschlechtskrankheit”) sind inguinale Adenopathie und ein genitales Ulkus. Lymphogranuloma venereum soll bei der Differenzialdiagnose des genitalen Ulkus bedacht werden. Vor allem in der Risikogruppe der “Männer, die Sex mit Männer haben” (MSM).

  • Einmaldosis-Tinidazole (Tindamax) ist neben Metronidazol Mittel der Wahl bei Trichomoniasis

  • Infektionen mit den Keimen Ureaplasma ureolyticum und Mycoplasma genitaliu, die Non-gonococcal-Urethritis hervorrufen können, sprechen auf Azithromycin (Zithromax®) besser als auf Doxycyclin.

  • Azithromycin (als einmalige 2g-Dosis) wird als Penicillin-Alternative bei Syphilis evaluiert. Inzwischen werden jedoch in den USA Azithromycin-Resistenzen gemeldet. Ärzte, die bei primären und sekundären Syphilis Azithromycin anordnen, sollten den Verlauf aufmerksam verfolgen.

  • Chinolone-Resistente Neisseria-Gonorrho-Fälle nimmt in den USA zu. Quinolone sollten nicht mehr zur Gonorrhoe-Therapie eingesetzt werden (Bekannte Fluorochinolone in Deutschland: Norfloxacin, Ciprofloxacin, Ofloxacin).

  1. Sexually transmitted diseases treatment guidelines, 2006. MMWR Recomm Rep 2006 Aug 4; 55:1-94.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013