Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Protonenpumpenhemmer-Einsatz und das Risiko für Clostridien Difficile Infektionen, 2006

Schlüsselwörter: Clostridien Difficile Infektion, Pseudomembranöse Kolitis, PPI, Esomeprazol, Nexium, Protonenpumpenhemmer, Pantoprazol, Pantozol, Ulkus, Magenschmerzen, Magensäure, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Protonenpunpenhemmer gehören auch in Deutschland zu den meist angeordneten Medikamenten an. Über eine Assoziation zwischen dem Einsatz von Protonenpunpenhemmern (PPI; in Deutschland werden Omeprazol, Pantoprazol [Pantozol®] und Esomeprazol [Nexium®] häufig verwendet) und dem Risiko für eine Clostridien-Difficile-Infektion (Pseudomembranöse Kolitis) wird in der Fachwelt kontrovers diskutiert.

Eine Studie in CMAJ untersuchte die Einnahme von PPIs und der Entwicklung einer Clostridien-Difficile-Infektion (CDAD).

Die Autoren führten anhand der Daten von United Kingdom clinical research database eine Fall-Kontroll-Studie durch. Sie identifizierten insgesamt 317 Fälle mit CDAD-Patienten, die mit Vancomycin oral behandelt wurden, ohne dass es in den vergangenen drei Monaten vor der Therapie ein Antibiotika-Einsatz bekannt war. Im Vergleich zu der Kontroll-Gruppe aus der gleichen Datenbank wiesen die Patienten, die in den letzten drei Monaten vor der Vancomycin-Therapie mit einer PPI behandelt wurden, ein signifikant erhöhtes Risiko für für Clostridien-Difficile-Infektion auf (odds ratio 3.5).

Fazit: Die Autoren kommen zu der Folgerung, die Verwendung von Protonenpumpenhemmern erhöhe das Risiko für Clostridien-Difficile-Infektionen. 

Diese Schlussfolgerung basiert auf die Annahme, dass die britischen Ärzte die oralen Vancomycin-Anordnungen bei den untersuchten Fällen zur Therapie von Clostridien-Difficile-Infektionen, und nicht für andere Krankheiten (was unüblich wäre), verschrieben hätten.

  1. Dial, S. et al: Proton pump inhibitor use and risk of community-acquired Clostridium difficile-associated disease defined by prescription for oral vancomycin therapy. CMAJ. 2006 Sep 26;175(7):745-8

  2. Funktionelle  Dyspepsie (Reizmagen): PPI Esomeprazol (Nexium®) nicht wirksam, 2006 . Mehr...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013