Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Finasterid (Propecia®) Haarwuchsmittel senkt PSA-Werte, 6. Dezember 2006

Schlüsselwörter:Haare, Finasterid, Propecia, PSA-Werte, Haarwuchs, Haarausfall, Prostatahyperplasie, BPH, Prostatakrebs,Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 
Patienten sollten vor der Beurteilung der PSA-Werte nach der Einnahme von Haarwuchsmitteln angeragt werden. Wenn die Antwort ja, sollten die Ärzte den PSA-Wert mit 2x multiplizieren

" Das Medikament Finasterid führt zu einer deutlichen Reduktion der PSA-Werte und kann deshalb zu einer falschen Bewertung dieses Screening-Instruments auf ein Prostatakarzinom führen. Dies ergab eine randomisierte kontrollierte Studie in Lancet Oncology (2007; doi:10.1016/S1470-2045(06)70981-0)...." Mehr im DÄ...

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013