Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Androgen Insuffienz (Testosteronmangel) und Libido bei Frauen  -  US-Therapie-Leitlinien, 2006

Schlüsselwörter: Androgen Insuffienz, Testosteron, Frauen, Testosteronmangel, Eierstock-Entfernung, oophorectomie, Geschlechtshormone, Hormone, Eierstock, Sex, Libido, Müdigkeit, Östrogene, Testosteronsubstitution, Leitlinien, Guidelines, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Androgene (Testosteron) sind männliche Geschlechtshormone, die im Hoden,  in der Nebennierenrinde und im Eierstock gebildet werden. Androgenmangel-Symptome bei Frauen wurden früher wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Inzwischen steht die Androgenmangel-Symptome und Steigerung der Libido der Frauen durch Androgene (Testosteron) im Zentrum der Interesse vieler Laien- und Fachpublikationen. Medknowledge hatte 2002 bereits darüber berichtet (2)

The US Endocrine Society hat jetzt evidenzbasierte Empfehlungen zur Verwendung der Androgene bei Frauen veröffentlicht (1). Die wesentlichen Punkte sind:

  • Die Diagnose Androgen-Insuffienz (Androgenmangel) sollte bei Frauen zu jetzigem Zeitpunkt grundsätzlich nicht gestellt werden, da es weder eine genau definierte klinische Symptome noch Normalwerte für den Testosteron-Blutspiegel für Frauen entsprechend der Altersgruppen existieren.

  • Obwohl bisherige Daten gezeigt haben, dass eine Kurzzeit-Testosteron-Therapie das Libido der Frauen bei bestimmter Frauenpopulation (3;insbesondere bei Frauen, die sich einer beidseitiger Eierstock-Entfernung [oophorectomie] unterzogen hatten) steigert, ist eine genereller Testosteron-Einsatz bei Frauen nicht zu empfehlen. Die Indikationen dafür sind nicht klar definiert und die Daten für die Langzeit-Sicherheit fehlen noch.

  • Es müssten auf dem Markt sensitivere und spezifische Labortests für totale- und freie Testosteron-Bestimmung bei Frauen entwickelt werden.

  • Die Symptome und das klinische Bild für Androgen-Insuffienz (Androgenmangel) sowie die Risiken und Vorteile einer Androgen-Therapie bei Frauen müssten noch erforscht und klarer definiert werden.

  1. Wierman ME et al. Androgen therapy in women: An Endocrine Society clinical practice guideline. J Clin Endocrinol Metab 2006 Oct; 91:3697-710.
  2. Androgen Insuffienz (Testosteronmangel) bei Frauen  -  Kriterien für Diagnostik und Therapie
  3. Testosteron kurbelt Libido nach Ovarektomie an, 08.12.2006

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013