Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Säuglingskoliken: Probiotika wirksam - Reduzierung der Schreizeiten, 2010

Behandlung von Säuglingskoliken: Lactobacillus reuteri (Probiotika) versus Simethicon  (Anti-Gas-Mittel), 2007

Säuglingskoliken: Probiotika wirksam - Reduzierung der Schreizeiten, 2010

Therapie der Säuglingskoliken ist schwierig. Bereits 2007 hatten 90 gestillte Säuglinge mit Koliken in einer Studie (1) aus Italien entweder probiotische aus Muttermilch isolierte Bakterien Lactobacillus reuteri (5 Tropfen, 30 Minuten nach Stillen) oder das Simethicon (Anti-Gas-Mittel; ein silikonartiger Wirkstoff, der der Schaumbildung entgegen wirkt) für 28 Tage erhalten. Die Ergebnisse zeigten damals, dass Probiotika wirksamer als Anti-Gas-Mittel waren.
Aktuell hat eine doppel-blinde randomisierte Studie (2) untersuchte bei gesunden Säuglingen mit Koliken, die gestillt wurden, wie lange die Säuglinge jeweils in der Probiotika-Gruppe und Placebo-Gruppe geschrien haben. Die Ergebnisse zeigten, dass Probiotika bei Säuglingskoliken effektiv waren, und die Dauer der Schrei-Zeiten signifikant reduzierten.

Alte Studie 2007 (1)

Das Ziel der prospektiven randomisierten Studie in „Pediatrics“ war, die Hypothese zu überprüfen, dass die orale Verabreichung von Lactobacillus reuteri (American Type Culture Collection Strain 55730) die Symptome bei Säuglingskoliken bessern würde.

90 gestillte Säuglinge mit Koliken wurden zufällig zwei Gruppen zugeordnet, die entweder den probiotischen Lactobacillus reuteri (10(8) lebende Bakterien am Tag) oder Simethicon (60 mg/Tag) erhielten. Die Mütter vermeiden Kuhmilch in ihrer Ernährung. Die Eltern beobachteten die täglichen Schreizeiten und Nebenwirkungen mit Hilfe eines Fragebogens.

83 Säuglinge beendeten die Studie: 41 in der probiotischen Gruppe und 42 in der Simethicon-Gruppe. Die Säuglinge waren ähnlich bezüglich des Alters, Geburtsgewichts, Geschlechts und der Schreizeit in der Grundüberwachung. Die täglichen mittleren Schreizeiten betrugen am 7. Tag in der probiotischen Gruppe 159 Minuten/Tag und 177 Minuten/Tag in der Simethicon-Gruppe und am 28. Tag 51 Minuten/Tag bzw. 145 Minuten/Tag.

Am Tag 28 hatten von der probiotischen Gruppe 39 Patienten (95%) angesprochen und von der Simethicon-Gruppe 3 Patienten (7%). Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.

In dieser Kohorte konnte Lactobacillus reuteri Koliksymptome bei gestillten Kindern innerhalb einer Behandlungswoche verglichen mit Simethicon verbessern. Das legt nahe, dass Probiotika bei der Therapie der Säuglingskoliken eine Rolle spielen könnten.    

  1. Savino F et al. Lactobacillus reuteri (American Type Culture Collection Strain 55730) versus simethicone in the treatment of infantile colic: A prospective randomized study. Pediatrics 2007 Jan; 119:e124-30.

  2. Neue Studie 2010: Savino F et al. Lactobacillus reuteri DSM 17938 in infantile colic: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Pediatrics 2010 Sep; 126:e526.

Schlüsselwörter: Säugling-Koliken, Lactobacillus reuteri, Bakterine, Kinder, Bauchschmerzen, SäuglingskolikenProbiotika, Simethicon, Anti-Gas-Mittel, Schmerzen, Babys, Neugeborene, Kolik, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013