Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Studie: Laien-Reanimation ohne Atemspende überlegen, 19. März 2007 

Schlüsselwörter: Laie, Herzdruckmassage, Mund zu Mund Beatmung, Reanimation, Atemspende, Herz-Lungen-Wiederbelebung,  ,Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 
Auch die neue Reanimations-Leitlinien in Deutschland gewichten die Herz-Druckmassage höher als die Beatmung: 30 Herz-Druckmassagen zu zwei Atemspenden (vorher 15/2).

„Erst Ende 2005 hatten die europäischen und US-amerikanischen Fachgesellschaften die Leitlinien zur Laien-Reanimation geändert und die Zahl der Atemspenden im Verhältnis zu den Thoraxkompressionen verringert. Am Prinzip der Atemspenden hatten sie aber festgehalten. Jetzt kommt eine prospektive Beobachtungsstudie im Lancet (1) zu dem Ergebnis, dass es besser wäre, zugunsten einer ununterbrochenen Druckmassage des Brustkorbs vollständig auf die Mund-zu-Mund-Beatmung zu verzichten...“ Mehr im DÄ... (Quelle: rme/aerzteblatt.de)

Kontroverse Reaktionen in Deutschland auf die Studie

Zur Reanimation gehört Beatmung immer dazu, 26.03.2007

"Bei Reanimationen ist Beatmung ein Muss. Nach den deutschen Reanimationsleitlinien* wird zwar zunächst mit 30 Herzdruckmassagen begonnen. Doch dann wird zweimal beatmet, um die Blut-Oxygenierung aufrecht zu erhalten. Kollegen aus Tokio sagen dagegen, dass Nichtmediziner nur mit Herzdruckmassage reanimieren sollten..."

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013