Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Absetzen von Medikamenten, die bei alten Menschen das Sturzrisiko erhöhen, 2007

Schlüsselwörter: Heim, Arzneimittel, Medikamente, alter, fallen, Fraktur, brechen, Altenheim, Pflegeheim, Sturz-Risiko, ältere Patienten, Medikament, Schlafmedikamente, Benzodiazepine, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Medikamente sind eine wichtige Ursache der Stürze bei älteren Menschen

Die Studie im Journal of the American Geriatrics Society untersuchte, ob die Ergebnisse des Kipptisch-Tests sich durch das Absetzen von Medikamenten, die das Sturzrisiko erhöhen (fall-risk-increasing drugs = FRIDs), verbessern lassen.

211 neue, aufeinander folgende ambulante Patienten von April 2003 bis Dezember 2004 wurden in die Studie eingeschlossen. Zu Beginn der Studie wurde bei allen Probanden der Kipptischtest durchgeführt. Nachfolgend wurden die FRIDs bei allen Sturzgefährdeten, bei denen es sicher vertretbar war, abgesetzt. Nach einer mittleren Nachuntersuchungszeit von 6,7 Monaten wurde der Kipptischtest bei 137 Probanden wiederholt. Der Kipptischtest zielte auf die Karotissinushypersensitivität (CSH), die orthostatische Hypotension (OH) und die vasovagale Synkope (VVC).

Ergebnisse: Nach der Anpassung von Störvariablen betrug die Reduktion der pathologischen Testergebnisse nach dem Absetzen der FRIDs 0,34 für die OH und 0,27 für die VVC. Für die Untergruppe der kardiovaskulären FRIDs war der angepasste Wert 0,13 für die CHS, 0,44 für die OH und  0,21 für die VVC.

Fazit: Die orthostatische Hypotension (niedriger Blutdruck im Stehen) verbesserte sich signifikant nach dem Absetzen der Medikamente, die das Sturzrisiko erhöhen (FRIDs). Eine Analyse der Untergruppe der kardiovaskulären FRIDs zeigte eine signifikante Reduktion bei der orthostatischen Hypotension und der Karotissinushypersensitivität.  Karotissinushypersensitivität ist eine Überreaktion der Druckrezeptoren im Carotissinus (an der Halsschlagader-Teilungsstelle) auf eine Anreizung durch Druck

  1. van der Velde N et al. Withdrawal of fall-risk-increasing drugs in older persons: Effect on tilt-table test outcomes. J Am Geriatr Soc 2007 May; 55:734-9

  2. Ohmachten oder Synkopen – Stürze im Alter

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013