Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Langzeit- Überlebensvorteil durch Screening auf abdominales Aortenaneurysma, 2007

Schlüsselwörter: Abdominales Aortenaneurysma, AAA, Screening vorteilhaft, Vorsorge, Sonographie, Bauch, Aorta, aneurysma, Operation, Raucher, Ruptur, Rauchen, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

US-Leitlinie von USPSTF spricht sich für einmalige Screening für Abdominelle Aortenaneurysma (AAA) mit Abdomen-Sonographie bei älteren Männern (65-75 Jahre) aus, die geraucht (mehr als 100 Zigaretten in Ihrem Leben) haben. Bisher waren die Langzeitfolgen dieser Vorgehensweise nicht klar. 

Eine aktuelle Studie (1) in Annals of Internal Medicine zeigt, dass AAA-Screening Langzeit-Nutzen bietet. Eine weitere aktuelle Studie (2) in der gleichen Fachzeitschrift zeigt, dass die Datenlage für operative Vorgehensweise (Operation vs. Endovaskulärer Eingriff) jedoch nicht so eindeutig ist. 

STUDIE-1 zu AAA-Langzeit-Screening-Therapie

HINTERGRUND: Ob ein Screening auf abdominales Aortenaneurysma (AAA) einen langfristigen Überlebensvorteil und Kosteneffizienz erbringt, ist noch unklar.

ZIEL: Die Vorteile des ultrasonographischen Screenings auf AAA sollten in Bezug auf AAA-assoziierte Mortalität, Gesamtmortalität und Kosteneffizienz ermittelt werden. In Follow-up-Untersuchungen von durchschnittlich 7 Jahren wurde eine Gruppe mit Screening mit einer Gruppe ohne Screening verglichen.

DESIGN: Randomisierte Studie. ORT: 4 Kliniken in Großbritannien.

PATIENTEN: Bevölkerungsstichprobe von 67770 Männern im Alter von 65 bis 74 Jahren.

BEHANDLUNG: Patienten, bei denen im Screening ein AAA festgestellt wurde, standen unter Beobachtung und erhielten beim Vorliegen vorab bestimmter Kriterien die Möglichkeit eines operativen Eingriffs.

DATENBESTIMMUNG: Nach Registrierung in der nationalen Datenbank wurden Daten zur Mortalität erhoben. Zur Kostenanalyse wurden die aus der großen Patientenzahl berechneten Kosten auf die Einzelfallkosten zurückgerechnet.

ERGEBNISSE: Die Wahrscheinlichkeit der AAA-assoziierten Mortalität lag in der Screening-Gruppe bei 0.53 (95 % Konfidenzintervall, 0.42 bis 0.68). Bei Männern mit Normalbefund in der Eingangsultrasonographie blieb die Rupturrate niedrig: 0.54 Rupturen (Konfidenzintervall, 0.25 bis 1.02 Rupturen) pro 10000 Personenjahre. Die Wahrscheinlichkeit in Bezug auf die Gesamtsterblichkeit lag bei 0.96 (Konfidenzintervall, 0.93 bis 1.00). Das 7-Jahres-Follow-up ergab eine Kosteneffizienz von 19500 $ (Konfidenzintervall, 12400 $ bis 39800 $) pro gewonnenem Lebensjahr bezogen auf die AAA-assoziierte Mortalität. In Bezug auf die Gesamtmortalität wurden 7600 $ (Konfidenzintervall, 3300 $ ad infinitum) pro gewonnenem Lebensjahr ermittelt. (Alle Angaben in U.S. dollar; U.K. 1 pound sterling = 1.58 $; 1 Euro = 1.38 $).

EINSCHRÄNKUNGEN: Der Einschluss von Todesfällen durch Aortenaneurysma an nicht spezifizierter Stelle, möglicherweise auch thorakaler Aortenaneurysmen, kann zur Unterschätzung des therapeutischen Effekts geführt haben.

FAZIT: Die Ergebnisse einer großen,  pragmatisch randomisierten Studie zeigen, dass der frühe Überlebensvorteil durch ultrasonographisches Screening auf AAA auch langfristig erhalten bleibt und dass die Kosteneffizienz des Screenings mit der Zeit steigt. Internationale Standardnummer für randomisierte kontrollierte Studien.

  1. Kim LG et al. A sustained mortality benefit from screening for abdominal aortic aneurysm. Ann Intern Med 2007 May 15; 146:699-706.

  2. Lederle FA et al. Systematic review: Repair of unruptured abdominal aortic aneurysm. Ann Intern Med 2007 May 15; 146:735-41.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013