Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

HDL-Werte und kardiovaskuläres Risiko bei Patienten mit sehr niedrigen Werten von LDL-Cholesterol, 2007

Schlüsselwörter: HDL-Cholesterin, Herzinfarkt-Risiko, Schlaganfall, sehr niedriger LDL, Fette, Statine, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Studie (1): HDL-Werte waren unabhängig von LDL-Werten mit kardivaskulären Komplikationen invers (umgekehrt) assoziiert. Dieser Effekt war selbst bei Patienten mit LDL-Cholesterin unter 70mg/dL vorhanden. Das heißt, je höher der HDL-Wert, desto besser ist es.

Kardiovaskuläre Ereignisse – HDL-Cholesterol und sehr niedrige Werte von LDL-Cholesterol

HINTERGRUND: High-Density-Lipoprotein (HDL) Cholesterol-Werte haben eine starke inverse prädiktive Aussagekraft für kardiovaskuläre Ereignisse.  Es ist jedoch noch unklar, ob diese Assoziation auf sehr niedrige Werte von Low-Density-Lipoprotein (LDL) Cholesterol beruht.

METHODEN: Eine Post-Hoc- Analyse der vor kurzem abgeschlossenen Treating-to-New-Targets (TNT)  Studie bewertet den prädiktiven Wert von HDL-Cholesterol bei 9770 Patienten. Das Zielkriterium der primären Outcome-Messung war der Zeitraum  bis zum Eintreten des ersten kardiovaskulären Ereignisses. Dieses war  definiert als Tod durch koronare Herzkrankheit, nicht-tödlich verlaufender  interventionsunabhängiger Myokardinfarkt, Reanimation nach Herzstillstand oder tödlicher bzw. nicht-tödlicher Schlaganfall. Die prädiktive Beziehung zwischen HDL-Cholesterol-Werten drei Monate nach Behandlungsbeginn mit Statinen und dem Zeitraum bis zum ersten kardiovaskulären Ereignis wurde in univariater und multivariater Analyse, als auch hinsichtlich einer spezifischen LDL-Cholesterol-Stratifizierung  erfasst -  einschließlich derjenigen Patienten mit einem sehr niedrigen LDL-Cholesterol-Wert unter 70 mg/dl (1,8 mmol/l).

ERGEBNISSE: Der HDL-Cholesterol-Wert bei Patienten unter der Therapie mit Statinen hatte in der TNT-Studiengruppe hinsichtlich des Auftretens kardiovaskulärer Ereignisse einen prädiktiven Aussagewert. Dies sowohl im Falle von HDL-Cholesterol als kontinuierliche Variable, als auch bei Stratifizierung der HDL-Cholesterol-Werte in Quintilen. Bei Analyse hinsichtlich der Stratifizierung des LDL-Cholesterol-Wertes unter Statin-Therapie war die Korrelation zwischen HDL-Cholesterol und dem Auftreten kardiovaskulärer  Ereignisse grenzwertig signifikant (p = 0,05). Auch unter den Studienteilnehmern mit LDL-Cholesterol-Werten unter 70 mg/dl zeigten diejenigen Patienten in der höchsten HDL-Cholesterol-Quintile ein geringeres Risiko für ein Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse als diejenigen in der niedrigsten Quintile (P = 0,03). 

FAZIT: In der vorliegenden Post-Hoc-Analyse haben HDL-Cholesterol-Werte unter Statin-Therapie einen prädiktiven Aussagegehalt für das Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse. This relationship was also observed among patients with LDL cholesterol levels below 70 mg per deciliter.Dieser Zusammenhang besteht auch bei Patienten mit sehr niedrigen LDL-Cholesterol-Werten unter 70 mg/dl.

  1. Barter P et al. HDL cholesterol, very low levels of LDL cholesterol, and cardiovascular events. N Engl J Med 2007 Sep 27; 357:1301

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013