Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Kunstfehler-Analyse: Formen chirurgischer Fehler bei Operation, 2007

Schlüsselwörter: Operation, Fallzahl, Analyse, Chirurgie, chirurgische Fehler. Operation, Patienten, Kunstfehler, Arztfehler, Spezialisierung, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Studie (1): Überraschenderweise unterliefen die meisten Fehler nicht den Assistenärzten sondern den erfahrenen Chirurgen. Dieses Ergebnis wirft neue Fragen auf: Führt medizinische Erfahrung zum Leichtsinn und Selbstüberschätzung oder gar an Mangel an Konzentration bei vermeintlichen Routine-OPs? Sollten auch Fachärzte sich einer medizinischen Supervision unterziehen?

Formen chirurgischer Fehler – Eine Analyse von Maßnahmen zur Prävention von Verletzungen bei chirurgischen Patienten (1)

ZIEL: Erfassung der häufigsten Formen chirurgischer Fehler und Beurteilung üblicher empfohlener Maßnahmen vor dem Hintergrund dieser Fehleranalyse. HINTERGRUND: Die Mehrzahl chirurgischer Komplikationen beinhalten technische Fehler. Diese sind hinsichtlich ihrer Einteilung und Ihrer Ursachen bisher wenig untersucht. Gegenstand der vorliegenden Studie ist daher die Erfassung der Charakteristika chirurgischer Fehler und eine Analyse hierzu beitragender übergeordneter Faktoren bei versicherungsrelevanten abgeschlossenen Anspruchsverfahren.

METHODEN: In einer Analyse wurden 444 randomisierte Stichproben bezüglich chirurgischer Fehler aus Ansprüchen gegenüber vier Haftpflichtversicherungen erhoben. Among 258 claims in which injuries due to error were detected, 52% (n = 133) involved technical errors.Unter den 258 Forderungen, bei denen Verletzungen durch chirurgische Fehler aufgedeckt wurden, nahmen technische Fehler einen Anteil von 52 % (n = 133) ein. These technical errors were further analyzed with a structured review instrument designed by qualitative content analysis.Diese technischen Fehler wurden mittels strukturierter Überprüfung weiter untersucht und einer qualitativ inhaltlichen Analyse unterzogen.

ERGEBNISSE: 49 % der technischen Fehler verursachten bleibende Schädigungen, zusätzlich führten 16% zum Tode der betroffenen Patienten. Two-thirds (65%) of the technical errors were linked to manual error, 9% to errors in judgment, and 26% to both manual and judgment error.Zwei Drittel (65%) der technischen Fehler traten im Zusammenhang mit manuellen Fehlern, 9% aufgrund chirurgischer Fehleinschätzungen und 26% aufgrund Vorliegen beider Ursachen auf. A minority of technical errors involved advanced procedures requiring special training ("index operations"; 16%), surgeons inexperienced with the task (14%), or poorly supervised residents (9%). Eine Minderzahl an technischen Fehlern wurde bei sehr fortschrittlichen Verfahren, welche eine besondere chirurgische Spezialisierung erfordern ("Index-Operationen"; 16%),  beobachtet, bei Chirurgen, die mit diesen Operationstechniken unerfahren waren (14%) oder bei unzureichend angeleiteten Assistenten (9%). The majority involved experienced surgeons (73%), and occurred in routine, rather than index, operations (84%).Die Mehrzahl an Fehlern betrafen jedoch erfahrene Chirurgen (73%), und es handelte sich in der Regel mehr um Routine-Operationen (84 %) als um Index-Operationen. Patient-related complexities-including emergencies, difficult or unexpected anatomy, and previous surgery-contributed to 61% of technical errors, and technology or systems failures contributed to 21%.Patientenbezogene chirurgische Komplexität - einschließlich Notfälle, schwierige oder unerwartete Anatomie und dem Vorliegen von Voroperationen - trugen zu 61% der technischen Fehler bei, Systemausfälle und technische Störungen zu 21%.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die meisten technischen Fehler chirurgischerseits treten - auf der Grundlage der vorliegenden Analyse - im Rahmen von Routine-Operationen auf, durchgeführt von erfahrenen Operateuren bei zunehmend komplexeren patientenbezogen Anforderungen sowie dem Auftreten systemtechnischer Störungen. Commonly recommended interventions, including restricting high-complexity operations to experienced surgeons, additional training for inexperienced surgeons, and stricter supervision of trainees, are likely to address only a minority of technical errors.Allgemein empfohlene Maßnahmen, wie die Einschränkungen hinsichtlich der Durchführung hoch komplexer Operationen durch erfahrene Chirurgen, zusätzliche Trainingsmöglichkeiten für unerfahrene Chirurgen und eine strengere Überwachung der Ausbilder, werden nur in geringem Umfang auf chirurgisch technische Fehler abzielen können. Qualitätssicherndes Surgical safety research should instead focus on improving decision-making and performance in routine operations for complex patients and circumstances.chirurgisches Management sollte hingegen auf eine Verbesserung der Operateur betreffenden Entscheidungsfähigkeit und der prozessbezogenen Abläufe und Strukturen von Routine-Operationen focussieren, dies insbesondere bei komplexen Patienten- und Umgebungsfaktoren.

  1. Regenbogen SE et al. Patterns of technical error among surgical malpractice claims: An analysis of strategies to prevent injury to surgical patients. Ann Surg 2007 Nov; 246:705.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013