Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Rekombinanter Faktor VIIa (rFVIIa) zur Therapie der postpartalen Blutung nach Schwangerschaft, 2008

Schlüsselwörter:  Rekombinanter Faktor VIIa, rFVIIa, postpartale Blutung, Schwangerschaft, Frauen, Gynäkologie, Gerinnung, Antikoagulation, Plasmafaktoren, Gerinnungsfaktoren, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Studie: Off-Label-Verwendung von rFVIIa bei postpartaler Blutung scheint wirksam und relativ sicher zu sein – Kontrollierte Studien sollten die Ergebnisse der aktuellen Studie (1) validieren

Der Gerinnungsfaktor Rekombinanter Faktor VIIa (rFVIIa) wurde anfänglich zur Therapie der Hemmkörperhämophilie eingesetzt. In den letzten Jahren wurde rFVIIa auch zur Behandlung traumatischen und chirurgischen Blutungen verwendet. Eine aktuelle Studie untersuchte die Wirksamkeit von rFVIIa bei primärer postpartaler Blutung.

Schwere postpartale Blutung kann in Nachgeburtsperiode zu einer erhöhten Morbidität und Mortalität der ansonsten gesunden Frauen führen. Trotz der hohen Kosten wird rekombinanter Faktor VIIa (rFVIIa) für diese Indikation in Europa bereits off-label eingesetzt. In einer aktuellen Studie (1). berichten Mediziner über die Ergebnisse der rFVIIa-Therapie in 97 Fällen zwischen 2000 und 2004.

Die Wirksamkeit von rFVIIa-Gabe wurde in zwei Kategorien eingeteilt: Blutung gestoppt bzw. reduziert, oder Blutung unverändert bzw. verschlimmert. Behandelnde Ärzte berichteten Verbesserung der postpartalen Blutung in ca. 80% der Fälle nach Gabe von rFVIIa. Schwere Nebenwirkungen waren mit rFVIIa-Gabe nicht assoziiert. Insgesamt gab es vier Fälle mit Lungenembolie, einen Fall mit Herzinfarkt und einen mit Hautausschlag.

Fazit: Die retrospektiven Daten zeigen, dass rFVIIa-Gabe zur Kontrolle der postpartalen Blutung effektiv und relativ sicher ist. Diese positiven Daten müssten in einer randomisiert-kontrollierten Studie validiert werden, bevor rFVIIa als Teil der Standardtherapie bei postpartalen Blutungen empfohlen werden kann.

  1. Alfirevic Z et al. Use of recombinant activated factor VII in primary postpartum hemorrhage: The Northern European Registry 2000–2004. Obstet Gynecol 2007 Dec; 110:1270.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013