Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs): CA125-Test und transvaginale Sonographie zur Früherkennung, 2008

Schlüsselwörter: Ultraschall, untersuchung Vorsorge, Screening, Ovarialkarzinom, Eierstockkrebs, Frauen, Familie, Früherkennung, CA125-Test, Tumormarker, Ultraschalluntersuchung, transvaginale Sonographie, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

CA125 als Tumormarker und transvaginale Sonographie sind zur Ovarialkarzinom-Früherkennung bei Frauen mit positiver Familien-Vorgeschichte nicht effektiv

Ovarialkarzinom-Mortalität ist auch immer noch relativ hoch, weil die Früherkennung für diese Krebsform noch nicht richtig greift. In einer retrospektiven Studie (1) haben Mediziner Messung des Tumormarkers CA125 im Serum und transvaginalen Ultraschall als Früherkennungs-Untersuchungen evaluiert.

Insgesamt wurden in England 341 asymptomatische Frauen mit positiver Familienanamnese für Eierstockkrebs in die Studie rekrutiert. Die Frauen wurden anhand des Risikoprofils (Genetische Untersuchungen zu BRCA1-Mutationen, Verläufe bei den Frauen mit Ovarialkarzinom in der Verwandschaft) in drei Gruppen eingeteilt. Bei allen Teilnehmern wurden jährlich CA125-Werte gemessen, und transvaginale Sonographie durchgeführt. Bei der transvaginalen Sonographie wurde ein besonderes Augenmerk auf freie peritoneale Flüssigkeit und ovariale Raumforderungen gerichtet.

In der Hochrisiko-Gruppe mit 179 Frauen traten während der 9-jährigen Studienperiode 4 Ovarialkarzinome (1 durch Screening diagnostiziert) und 1 Endometriumkarzinom (Gebärmutterkörperkrebs) auf. Pathologische Screening-Ergebnisse führten bei 30 Frauen zu explorativen Operationen, die bei 28 Frauen keine Krebskrankheit zeigten.

Der Prädiktive-Wert für transvaginale Sonographie alleine war ähnlich hoch, wie die Kombination von beiden Tests zusammen.

Fazit: Die Autoren ziehen die Schlussfolgerung, dass jährliches Screening mit CA125 und/oder  transvaginale Sonographie zur Ovarialkarzinom-Früherkennung bei Risiko-Patientinnen nicht effektiv ist. Die Untersuchungen führten oft aufgrund der falsch-positiven Befunde unnötig zu operativen Interventionen.

  1. Woodward ER et al. Annual surveillance by CA125 and transvaginal ultrasound for ovarian cancer in both high-risk and population risk women is ineffective. BJOG 2007 Dec; 114:1500

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013