Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Hepatitis C: anhaltende Virussupression nach Therapie und klinische Prognose, 2008

Schlüsselwörter: SVR, Sustained virologic response, Virussupression, Hepatitis-C-Virus, Akute Hepatitis C, Virus, supression Chronische Hepatitis C, Interferon-alpha-2b und Interferon Therapie, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Eine anhaltende Virussupression (SVR: Sustained virologic response) nach Therapie war wirksam, und mit einer Reduktion der klinischen Endpunkte, insbesondere der Leberzirrhose, assoziiert. 

Inzwischen gibt es selbst bei fortgeschrittener Hepatitis-C-Erkrankung vielversprechende Therapieoptionen, wie Interferon-Therapie. Und anhaltende Virussupression (SVR) ist das Ziel einer Hepatitis-C-Therapie. Eine aktuelle Studie in Annals of Internal Medicine untersuchte die Fragestellung, ob anhaltende Virussupression (SVR) auch mit einer Besserung der klinischen Prognose (Outcome) verknüpft ist.

Die Mediziner analysierten retrospektiv die Daten von 479 Patienten mit fortgeschrittener Leberfibrose oder Leberzirrhose, von denen ca. 30% nach einer antiviralen Therapie eine anhaltende Virussupression (SVR) zeigten. Eine SVR wurde als nicht-nachweisbare Hepatitis-C-Virus-RNA 24-Wochen nach Therapieende definiert.

Während einer zweijährigen Beobachtungsphase traten klinische Komplikationen (Leberzirrhose, Leberzellkarzinom oder Tod) bei 2% der Patienten mit SVR, und bei 25% der Patienten ohne SVR auf. Dieser Effekt war hauptsächlich auf die Reduktion der Leberzirrhose-Inzidenz unter SVR zurückzuführen (0% SVR-Gruppe vs. 12% Nicht-SVR-Gruppe).

Fazit der Studie: Eine anhaltende Virusupression (SVR) nach antiviraler Therapie der chronischen Hepatitis-C geht mit einer signifikanten Besserung der klinischen Prognose, vor allem durch Reduktion der Leberzirrhose-Inzidenz, einher. 

Eine anhaltende Virussupression (SVR) scheint sehr vielversprechend zu sein. Auf der anderen Seite zeigten in dieser Studie lediglich 30% der Patienten eine SVR nach antiviraler Therapie. Somit sollte das eigentliche Ziel in Zukunft nicht mehr die Wirksamkeit von SVR zu messen sein, sondern Therapien zu entwickeln, die eine höhere SVR-Rate in dieser Patientengruppe bewirken.

  1. Veldt BJ et al. Sustained virologic response and clinical outcomes in patients with chronic hepatitis C and advanced fibrosis. Ann Intern Med 2007 Nov 20; 147:677.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013