Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Prednison mit verzögerter Wirkstofffreisetzung (MR) bei Rheumatoider Arthritis, 2008

Schlüsselwörter: Modified-release Prednison, verzögerte Wirkstofffreisetzung, Freisetzung, Wirkstoff, Rheuma, Kortison, Gelenk, entzündung, Cortison, Rheumatoide Arthritis, Behandlung, Therapie, Kombinationstherapie, Etanercept, Enbrel und Methotrexat, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Studie von Prof. Buttgereit und Mitarbeiter - Charite/Berlin (1): Das retardierte Prednison (MR: Modified-release) mit einer neuartigen Beschichtung passt sich dem zirkadianen Rhythmus der Beschwerden an. Das neue Präparat mit verzögerter Wirkstofffreisetzung, das zur Schlafenszeit eingenommen wird, reduziert die Morgensteifigkeit der Gelenke bei Rheumatoider Arthritis (Gewinn um ca. ½ Stunde). Prednison mit retardierter Wirkstofffreisetzung ermöglicht offenbar eine größere Beschwerdefreiheit mit ähnlichem Nebenwirkungsprofil wie Prednison mit sofortiger Wirkstofffreisetzung (IR: immediate-release). Das neue Präparat ist weder in den USA noch in Deutschland noch  nicht auf dem Markt.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

HINTERGRUND: Der zirkadiane Rhythmus ändert sich bei Patienten mit rheumathoider Arthritis. Es wurde ein neues “modified-release” Freisetzungssystem entwickelt. Diese adaptiert die Freisetzung der applizierten Glukocortikoide an den zirkadianen Rhythmus des endogenen Kortisols und an Krankheitssymptome, um das Nutzen-Risiko-Verhältnis der Glukocortikoidtherapie bei rheumatoider Arthritis zu verbessern. Das Ziel der Studie war es, Wirksamkeit und Sicherheit neuartiger “modified-release” Prednisontabletten im Vergleich mit „immediate-release“-Prednison bei Patienten mit dieser Erkrankung zu prüfen.

METHODEN: In einer 12-wöchigen multizentrischen, randomisierten, doppelblinden Studie erhielten 288 Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis randomisiert entweder “modified-release”-Prednison-Tabletten (n=144) oder „immediate-release“-Prednison-Tabletten (n=144). Die “modified-release”-Tablette wurde zur Nacht eingenommen und das Prednison wurde mit einer Verzögerung von 4 h nach der Einnahme freigesetzt. Diese Behandlung wurde mit der morgendlichen Gabe des „immediate-release“-Prednisons als aktivem Komparator verglichen. Der primäre Endpunkt war die Dauer der Morgensteifigkeit der Gelenke. Die Analyse erfolgte als “intention to treat”. Diese Studie ist registriert unter ClinicalTrials.gov, Nummer NCT00146640.

ERGEBNISSE: Die mittlere relative Veränderung der Dauer der Morgensteifigkeit der Gelenke gegenüber Baseline war signifikant größer mit „modified-release“-Prednison als mit „immediate-release“-Prednison (-22,7% vs -0,4%; Differenz=22,4% [95% KI 0,49-44,30]; p=0,045). Patienten in der Prednison “modified-release”-Gruppe erreichten eine mittlere Reduktion von 44,0 Minuten (SD 136,6) im Vergleich mit “Baseline“. Der absolute Unterschied zwischen den Behandlungsgruppen war 29,2 Minuten (95% KI -2,59 bis 61,9) zum Vorteil von „modified-release“-Prednison (p=0,072). Das Sicherheitsprofil der beiden Behandlungsweisen unterschied sich nicht.

INTERPRETATION: “Modified-release”-Prednisone ist gut verträglich, einfach zu applizieren und erreicht eine klinisch relevante Reduktion der Morgensteifigkeit der Gelenke zusätzlich zu den bekannten therapeutischen Wirkungen des „immediate-release“-Prednisons.

  1. Buttgereit F et al. Efficacy of modified-release versus standard prednisone to reduce duration of morning stiffness of the joints in rheumatoid arthritis (CAPRA-1): A double-blind, randomised controlled trial. Lancet 2008 Jan 19; 371:205.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013