Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Hepatitis-C-Screening in Hochrisiko-Gruppen, 2008

Schlüsselwörter: HIV, Drogen, Leberzirrhose, Krankheit, Hepatitis-C-Screening, Leitlinien, USPSTF, Vorsorge, Prävention, Drogenabhängigkeit, Zirrhose, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Etwa die Hälfte der Veteranen, bei denen im Rahmen einer HCV-Screening eine chronische Hepatitis-C diagnostiziert wurde, würden für eine antivirale Therapie in Frage kommen.

Obwohl die amerikanische CDC routinemäßige Hepatitis-C-Screening bei Hochrisiko-Gruppen empfiehlt, hat sich U.S. Preventive Services Task Force in ihren Leitlinien 2004 dagegen ausgesprochen. Um diese Frage weiter zu klären haben Mediziner die Ergebnisse eines  Hepatitis-C-Screening-Programmes aus dem Veterans Affairs Medical Center in Rhode Island/USA analysiert. 

Von 1998 bis 2004 hatten insgesamt 25,701 Patienten den Fragebogen zu HCV-Risikofaktoren ausgefüllt. Die Umfrage beinhaltete solche Fragen wie erhaltene Bluttransfusionen vor 1992, intravenöser Drogenmissbrauch, unklare Erhöhung der Leberwerte). Etwa ein Drittel der Patienten (8471) gaben mindestens einen Risikofaktor an; Von denen wiederum waren 5646 bereit, sich einem HCV-Antikörper-Test zu unterziehen.

Bei 412 Patienten war der Antikörper-Test positiv. Die weiterführende HCV-RNA-Labortest zeigte bei 122 Patienten chronische Hepatitis C. Fortgeschrittene Leberkrankheit hatten 22 Patienten (beginnende oder manifeste Leberzirrhose).

Insgesamt 112 von 122 Patienten mit chronischer Hepatitis-C wurden einer kompletten klinischen Assesment unterzogen und für ca. 3 Jahre beobachtet; Von denen wiederum wurden 57 Patienten (47%)  als Kandidaten für eine antivirale Therapie eingeordnet. Aufgrund medizinischen, psychiatrischen Komorbiditäten oder aktivem Drogenkonsum wurden 44% der Patienten mit chronischer Hepatitis-C  für eine Therapie als nicht geignet eingestuft. Insgesamt 18 Patienten erhielten interferon-basierte Therapie, und 6 von denen zeigten anhaltende Remission.

Fazit: Die Mediziner kommen zu der Schlussfolgerung, dass HCV-Screening bei Hochrisiko-Gruppen zu einer frühen Identifikation von Patienten mit chronischer Hepatitis-C und fortschreitender Leberkrankheit führen kann. In der Studie wären ca. die Hälfte der Teilnehmer, bei denen  eine chronische Hepatitis-C diagnostiziert wurde, für eine antivirale Therapie in Frage gekommen..

  1. Mallette C et al. Outcome of screening for hepatitis C virus infection based on risk factors. Am J Gastroenterol 2008 Jan; 103:131

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013