Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Zucker zur Schmerzstillung bei Impfungen der Kinder, 2008

Schlüsselwörter: Schmerz, Kind, Impfstoff, schmerztherapie, Impfung, Kinder, zucker, Schmerzen, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Zucker per os war zur Schmerzstillung bei Impfungen der Kinder wirksam

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Schmerzstillende Eigenschaften von oral verabreichtem Zucker bei Routineimpfungen im Alter von 2 und 4 Monaten 
AUFGABE: Ziel dieser Arbeit war es, schmerzlindernde Eigenschaften von oral verabreichtem Zucker bei Routineimpfungen von Kindern im Alter von 2 und 4 Monaten zu prüfen.

PATIENTEN UND METHODEN: Es wurde eine prospektive, randomisierte, placebo-kontrollierte klinische Studie in einer pädiatrischen Ambulanz durchgeführt. 101 gesunde Kinder, die zu Routine-Impfungen kamen, wurden rekrutiert, stratifiziert in 2- oder 4-monatige Studienarme und zu 24% peroralem Zucker oder sterile wäßrige Kontrollösung randomisiert. Die Studienpräparation wurde 2 Minuten vor der kombinierten Diphtherie-Tetanus-acellular Pertussis-Impfung, der Polioimpfung oder der Hepatitis-B-Impfung appliziert. Haemophilus-influenzae-Typ-b-Impfstoff wurde 3 Minuten nach der kombinierten Injektion appliziert, gefolgt vom Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff 2 Minuten nach der H.-influenzae-Typ-b-Injektion. Mittels der “University of Wisconsin Children's Hospital Pain Scale” wurde der akute Schmerz in allen Behandlungsgruppen vor Behandlung und 2, 5, 7, und 9 minutes nach Gabe der Lösung gemessen. Durch ANOVA wurden die Unterschiede zwischen den Behandlungsgruppen und die Variabilität des Behandlungseffektes auf den allgemeinen Schmerz-Index verglichen.

ERGEBNISSE: Zwei- und 4-Monate-alte Kinder, die oral Zucker bekamen (n = 38), zeigten eine Reduktion des Schmerz-Index 2 Minuten nach Gabe der Lösung verglichen mit Zwei- und 4-Monate-alte Kinder in der Placebogruppe (n = 45). Intergruppen-Vergleiche zeigten kleinere Ansprechraten 5, 7 und 9 Minuten nach Gabe der Lösung. In beiden Gruppen war der mittlere Schmerzindex zum Zeitpunkt 7 Minuten am größten (Zucker: 3,8 ;Placebo: 4,8). Nach 9 Minuten hatte die Placebogruppe einen mittlere Schmerzindex von 2.91. Der mittlere Schmerzindex in der Zucker-Gruppe (Verum) ging auf Ausgangswerte zurück was einem 78.5%igen Unterschied zu Placebo entspricht.

 SCHLUSSFOLGERUNGEN: Oral verabreichter Zucker ist ein wirksames, einfach zu applizierendes, kurzwirksames schmerzstillend wirkendes Mittel bei Routineimpfungen.

  1. Hatfield LA et al. Analgesic properties of oral sucrose during routine immunizations at 2 and 4 months of age. Pediatrics 2008 Feb; 121:e327

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013