Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Reduziert die Therapie der benignen Prostatahyperplasie Nykturie (nächtliche Harndrang)? 2008

Schlüsselwörter: Harn, Nykturie, Prostatavergrößerung, Harnlassen, Vorsteherdrüse, Mann, Operation, Harndrang, Nacht, Wasserlassen, Prostata, Doxazosin, Cardular, Diblocin, urinieren, Vorsteherdrüse, Finasterid, Propecia, Proscar, Tamsulosin Omnic, Alma, Dutasterid Avodart, Benigne Prostatahyperplasie, BPH, Kombinationsbehandlung, Monotherapie, Alpha-Blocker, 5-alpha-Reduktase-Hemmer und Medical-Therapy-of-Prostatic-Symptoms-(MTOPS)-Trial, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Doxazosin (Cardular®)  ist ein Alpha-Blocker und Finasterid (Propecia®) ein 5-alpha-Reduktase-Hemmer.  Sie werden unter anderem zur medikamentösen Therapie der Symptome der benignen Prostatahyperplasie (gutartige Prostatavergrößerung) eingesetzt.

Eine aktuelle Studie (1) untersuchte die Wirkung von Doxazosin (Cardular®)  und Finasterid (Propecia®) in Mono- und Kombinationstherapie auf Nykturie (vermehrtes nächtliches Wasserlassen) bei benigner Prostatahyperplasie (gutartige Prostatavergrößerung). 

Die Ergebnisse zeigten, dass die Doxazosin-Monotherapie und die Kombinationstherapie zu einer stärkeren Reduktion der Nykturie als Placebo führten. Der Nutzen war jedoch insgesamt mäßig.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie in Journal of Urology (1): 

Doxazosin und Finasterid in Mono- und Kombinationstherapie: Wirkung auf Nykturie bei benigner Prostatahyperplasie.

ZIEL: Bei Patienten mit Symptomen des unteren Harntraktes, die auf benigne Prostatahyperplasie hinweisen, wurden Doxazosin und Finasterid in Mono- und Kombinationstherapie bezüglich ihrer Wirkung auf  nächtliches Wasserlassen untersucht.

MATERIAL UND METHODEN: Insgesamt wurden 3047 Männer des Medical Therapy of Prostatic Symptoms Trial in die vorliegende Studie eingeschlossen. Die Patienten mit Symptomen des unteren Harntraktes beziehungsweise benigner Prostatahyperplasie wurden zur Therapie randomisiert vier Gruppen zugeteilt: Doxazosin-Monotherapie, Finasterid-Monotherapie, Doxazosin/Finasterid-Kombinationstherapie und Placebo. Die Wirksamkeit der Behandlung wurde als Intention-to-treat-Ansatz nach 1 und  4 Jahren anhand der durchschnittlichen Reduktion von selbst berichteter Nykturie bestimmt. Zusätzlich wurde eine Subgruppeanalyse nach Patientenalter durchgeführt (unter 70 Jahre versus mindestens 70 Jahre).

ERGEBNISSE: 2583 der eingeschlossenen Patienten berichteten von mindestens einmaligem Wasserlassen pro Nacht und führten die Therapie für wenigstens 12 Monate durch. Die durchschnittliche Nykturiefrequenz war anfangs in allen Gruppen gleich. Nach einem Jahr ergab sich eine Reduktion um 0,35 bei Placebo, um 0,4 bei Finasterid-Monotherapie, um 0,54 bei Doxazosin-Monotherapie und um 0,58 bei Kombinationstherapie. Doxazosin-Monotherapie und Kombinationstherapie erbrachten eine statistisch größere Reduktion als Placebo (p < 0,05). Nach 4 Jahren war die Reduktion bei Doxazosin-Monotherapie und Kombinationstherapie statistische signifikant (p < 0,05 versus Placebo). Bei Männern über 70 Jahre (n=495) hatten alle Medikamenten-Ansätze nach einem Jahr zu einer signifikanten Reduktion im Vergleich zu Placebo geführt (Finasterid-Monotherapie 0,29; Doxazosin-Monotherapie 0,46; Kombinationstherapie 0,42; Placebo 0,11; p < 0,05).

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Die Doxazosin-Monotherapie und die Kombinationstherapie führten zu einer stärkeren Reduktion der Nykturie als Placebo. Der Nettonutzen der Medikamentengabe gegenüber Placebo war aber oft nur mäßig, da die Unterschiede im nächtlichen Wasserlassen nach 1 und 4 Jahren bei weniger als 0,2 lagen. Für Patienten im Alter von mindestens 70 Jahren ergaben sich vergleichbare Ergebnisse, wobei der Effekt der Finasterid-Monotherapie sogar noch geringer war.

  1. Johnson TM II et al. The effect of doxazosin, finasteride and combination therapy on nocturia in men with benign prostatic hyperplasia. J Urol 2007 Nov; 178:2045

  2. Eine ältere Studie zum Thema: Benigne Prostatahyperplasie (BPH): Kombinationsbehandlung vs. Monotherapie, 2008

  3. International Prostata-Symptomen-Score (IPSS)

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013