Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Suizidversuche bei Anorexia Nervosa, 2008

Schlüsselwörter: anorexie, Essucht und Magersucht, Depressionen, Bulimie Antidepressiva, Anorexia nervosa, Suizid, Fluoxetin, Fluctin, Antidepressivum, Selbstmord, Depression,Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Suizidversuche kommen relativ häufig vor (17%) , und sind häufig mit der Absicht zu Sterben assoziiert (medizinische Therapie in 55% der Fälle).

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Suizidversuche bei Anorecia Nervosa
ZIELSTELLUNG: Ziel war es, Prävalenz und Muster von Suizidversuchen bei Personen mit Anorexia nervosa (AN) zu ergründen. METHODEN: Teilnehmer waren die ersten 432 Personen (22 Männer, 410 Frauen), die in die von den NIH finanzierte Studie „Genetics of Anorexia Nervosa Collaborative Study“ eingeschlossen wurden. Alle TeilnehmerInnen hatten AN. Das Alter der TeilnehmerInnen betrug 16 bis 76 Jahre (Mittelwert = 30,4; SD = 11,3 Jahre). Suizidales Verhalten sowie Selbstmordversuche wurden mittels des „Diagnostic Interview for Genetic Studies“ eruiert. Es wurden Häufigkeit und Schwere der suizidalen Absichten quer durch alle Diagnosen/Subdiagnosen und Komorbiditäten sowie Persönlichkeitseigenschaften mit suizidalen Absichten bei Personen mit AN assoziiert.

ERGEBNISSE: Rund 16,9% der Personen mit AN hatten suizidale Absichten. Signifikant weniger Personen mit dem restriktiven Subtyp (7,4%) berichteten mindestens einen Versuch im Vergleich mit denjenigen mit abführender AN (26.1%), AN mit Heisshunger (29,3%) und AN mit gemischtem Bild sowie Bulimia nervosa (21,2%). Nach Beherrschen der Depression, waren Selbstmordversuche mit Substanzabusus assoziiert, impulsives Verhalten und impulsivem Charakter, Cluster-B-Persönlichkeitsstörungen, Angstzuständen sowie posttraumatischen Stresserkrankungen als auch geringer Selbstkontrolle und Schwere der Esstörung.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Suizidale Absichten sind bei AN nicht selten und sind häufig mit der Absicht zu sterben assoziiert. Sie treten weniger häufig auf bei Personen mit dem restriktiven Subtyp der Erkrankung. Nach Behandlung der Depression sind sie assoziiert mit einer Konstellation von Verhaltensweisen gekennzeichnet durch fehlende affektive Kontrolle sowie Verhaltensstörungen.

  1. Bulik CM et al. Suicide attempts in anorexia nervosa. Psychosom Med 2008 Apr; 70:378.

  2. Siehe auch: Antidepressiva bei Anorexia nervosa: Negativstudie zum Einsatz von Fluoxetin (Fluctin), 14. Juni 2006

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013