Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

US-Pädiater fordern Cholesterin-Screening für Kleinkinder, 7. Juli 2008 

Schlüsselwörter: Cholesterin-Screening, Kleinkinder, Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, fastfood, Kinder, LDL, HDL, Cholesterin, Fette, Adipositas, Übergewicht, Pravastatin, Fast food, Pravasin und Hypercholesterinämie, familiäre Belastung, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Cholesterin-Screening wird für Kleinkinder mit familiärer Belastung oder mit kardiovaskulären Risikofaktoren ab dem 2.Lebensjahr befürwortet. Screening könne in dieser Gruppe alle 3-5 Jahre wiederholt werden - Nüchtern-Lipidprofil wird empfohlen, die Interpretation der Ergebnisse können anhand der in der Leitlinie mitgelieferten Referenzwerte erfolgen - Gewichtmanagement ist das primäre Therapie-Strategie bei übergewichtigen oder adipösen Kindern mit Fettstoffwechselstörung - Eine medikamentöse Therapie ab dem Alter von acht Jahren könne bei hohen Cholesterin-Werten und Vorhandensein von Risikofaktoren generell erwogen werden.

"In einer sicherlich umstrittenen Leitlinie fordert die American Academy of Pediatrics Kinder mit familiärer Belastung (Vater vor dem 55. Lebensjahr oder Mutter vor dem 65. Lebensjahr mit einer schwerer Dyslipidämie, oder ein kardiovaskuläres Ereignis ab dem zweiten Lebensjahr) auf erhöhte Cholesterinwerte hin zu untersuchen. Eine medikamentöse Therapie wird in Pediatrics (2008; 122: 198-208) ab dem achten Lebensjahr befürwortet.
Das Committee on Nutrition der US-Pädiater argumentiert mit einer Reihe von epidemiologischen Studien, nach denen erste atherosklerotische Läsionen, die so genannten „fatty streaks“ (Fettstreifen), bei vielen US-Amerikanern bereits im Jugendalter in den Arterien erkennbar sind. Gleichzeitig ist der Anteil der Kinder mit Hypercholesterinämie gestiegen...

Als erste Maßnahmen werden Änderungen des Lebensstils gefordert, doch bereits ab dem Alter von acht Jahren halten die US-Pädiater eine medikamentöse Therapie für gerechtfertigt. Diese könne generell erwogen werden bei Cholesterinwerten von 190 mg/dl oder darüber. Dieser Grenzwert sinkt auf 160 mg/dl, wenn die Familienanamnese positiv oder zwei oder mehr Risikofaktoren vorliegen. Bei einem Diabetes sollte der Cholesterinwert bereits ab 130 mg/dl behandelt werden...

Als Medikamente dürften in erster Linie Statine (2) infrage kommen. " Mehr...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)

  1. S. Daniels et al: Lipid Screening and Cardiovascular Health in Childhood. Pediatrics 2008; 122: 198-208

  2. Kinder und Cholesterin: Pravastatin (Pravasin) bei Hypercholesterinämie

Nachtrag

Kinder: NICE empfiehlt Screening auf familiäre Hypercholesterinämie, 28. August 2008

“Nach den amerikanischen Pädiatern hat sich jetzt auch die das britische National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) für Cholesterintests bei Kindern ausgesprochen – als Teil eines Screenings auf die familiäre Hypercholesterinämie (FH)...

Die Diagnostik sollte – einschließlich der genauen DNA-Tests – im Alter von zehn Jahren abgeschlossen sein, denn ab diesem Zeitpunkt könne – unter Leitung eines Spezialisten – eine Therapie einleitet werden. Sie dürfte in der Regel in der Verordnung hochwirksamer Statine bestehen, denn als Ziel gibt NICE eine Reduktion des LDL-Cholesterins um wenigsten 50 Prozent aus. Die FH ist keineswegs selten...“

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013