Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Grüner Tee-Extrakt zur lokalen Therapie von externen anogenitalen Warzen (Condylomata Acuminata) wirksam, 2008

Schlüsselwörter: Lasertherapie, Operation, Elektrokoagulation, Warze, Condylomata acuminata, Feuchtwarzen, Feigwarzen, Grüner Tee, Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Humanes Papilloma-Virus, Grüntee, anogenitale Warzen, Verrucae, Hauttumor, Immunsystem, Warzen-Immuntherapie, Therapie, Papillomaviren, Antigen, Mumps, die Hefe Candida, Haut, Trichophyton-Pilze, Hautwucherungen, Sinecatechin-Creme, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Externe anogenitale Warzen (condylomata acuminata), eine Infektion durch das humane Papillomvirus (HPV), sind eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen. Bisher gibt es keine topische Therapie (wie Imiquimod-Creme) oder chirurgische Verfahren (Lasertherapie, Elektrokoagulation oder Enfternung per Skalpell), die einen sicheren Therapieerfolg bringt.

Wissenschaftler haben in einer aktuellen Studie (1) die klinische Wirksamkeit von topischen Sinecatechinen, einem Extrakt aus grünem Tee, zur Behandlung von externen genitalen und perianalen Warzen überprüft. Die Ergebnisse zeigten, dass die Warzen sich bei der Hälfte der Patienten, die topischen Sinecatechinen (einem Extrakt aus grünem Tee) verwendeten, komplett zurückbildeten.

Die Resultate deuten darauf hin, dass Sinecatechinen-Extrakt eine Alternative ist, wenn andere Therapien bei Condylomata Acuminata versagen

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

FRAGESTELLUNG: Ziel war es, die klinische Wirksamkeit von topischen Sinecatechinen, einem Extrakt aus grünem Tee zur Behandlung von externen genitalen und perianalen Warzen zu untersuchen.

METHODEN: Dies war eine randomisierte, doppelblinde, Vehikel-kontrollierte Studie mit 502 männlichen und weiblichen Patienten im Alter von 18 Jahren und älter, mit 2-30 anogenitalen Warzen von 12 to 600 mm(2) gesamter Warzenfläche. Patienten applizierten Sinecatechin-Creme 15% oder 10% oder Vehikel (Placebo) dreimal täglich über maximal 16 Wochen oder bis zur kompletten Rückbildung aller Warzen, gefolgt von einer 12-wöchigen behandlungsfreien Nachbeobachtungszeit um die Rückfallrate zu beurteilen.

ERGEBNISSE: Eine Rückbildung aller vor Behandlungsbeginn vorhandenen und neu aufgetretenen Warzen wurde bei 57,2% und 56,3% der Patienten mit Sinecatechin-Creme 15% bzw. 10% erreicht im Vergleich zu 33,7% mit Vehikel (beide P<,001). Die Ergebnisse waren signifikant nach 4 und 6 Wochen sowie danach zu allen Zeitpunkten. Die “Numbers needed to treat” betrugen 4,3 und 4,4. Rückbildungsraten von mindestens 50% wurden bei  78,4% bzw. 74,0% der Patienten mit Sinecatechin-Crème 5% bzw. 10% beobachtet im Vergleich zu 51,5% bei Vehikel-Patienten. Während der Nachbeobachtungszeit wurde eine Rückfallrate für Warzen von 6,5%, 8,3%, bzw. 8,8% in den Sinecatechin-Crème-Gruppen 15%, 10% und Vehikel verzeichnet. Insgesamt entwickelten 3,7%, 8,3%, beziehungsweise 0.0% neue Warzen. Insgesamt hatten 87,7% bzw. 87,3% der Patienten in den Sinecatechin-Creme 15% bzw. 10% Gruppen, sowie 72,1% der Vehikel-Patienten Reaktionen an der Applikationsstelle; davon waren 49,2%, 46,2%, bzw. 65,4% mild oder moderat.

SCHLUSSFOLGERUNGEN: Topisch angewandte Sinecatechine-Cremes 15% und 10% sind wirksam und gut verträglich in der Behandlung von anogenitalen Warzen. 

  1. Tatti S et al. Sinecatechins, a defined green tea extract, in the treatment of external anogenital warts: A randomized controlled trial. Obstet Gynecol 2008 Jun; 111:1371.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013