Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Metronidazol (Clont) vs. Vancomycin bei Clostridium difficile-assoziierten Erkrankungen (CDAD), 2008

Schlüsselwörter: Clostridium difficile-assoziierten Erkrankungen (CDAD), Colitis, Metronidazol, Clont, Vancomycin Pseudomembranöse Kolitis, Clostridium difficile, Diarrhoe, Durchfälle, Antibiotika, Antibiotikum, Rifaximin, Normix, antibiotikaassoziierte Kolitis, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Metronidazol (Clont®) oder Vancomycin sind auch in Deutschland Standardtherapie der Clostridium difficile bedingte Durchfälle (CDAD: Clostridium difficile-associated diarrhea).

Eine frühere Studie (2) hatte ergeben, dass Metronidazol (Clont®) und Vancomycin bei der Behandlung der leichten Clostridium difficile bedingte Durchfälle (CDAD) ähnlich wirksam waren. Bei der Therapie der schweren CDAD war jedoch Vancomycin effektiver als Metronidazol (2). Die Autoren diskutierten als mögliche Ursache die schlechtere intestinale Durchblutung der Patienten mit schwerer CDAD und somit schlechtere Penetration von Metronidazol an seinem Wirkungsort. Vancomycin wirkt bekanntlich direkt am Darm, ohne resorbiert zu werden.  

Eine aktuelle Studie verglich erneut beide Substanzen bei CDAD.  Die Ergebnisse zeigten, dass die Durchfälle nach 5-Tagen unter Vancomycin signifikant häufiger sistierten, und C. Difficile nicht mehr nachweisbar war, als unter Metronidazol (Clont). Therapieversagen mit Metronidazol mag weniger auf die Resistenz, als auf die niedrigen Metronidazol-Konzentrationen am Wirkungsort Darm zurückzuführen sein.  

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Vergleich des klinischen und mikrobiologischen Ansprechens auf Metronidazol und Vancomycin zur Behandlung von Clostridium difficile-assoziierten Erkrankungen.
HINTERGRUND: In letzter Zeit gab es Berichte über häufiges Therapieversagen assoziiert mit der Verwendung von Metronidazol bei der Behandlung von C. difficile-assoziierten Erkrankungen. Es wurde die Hypothese getestet, dass Therapieversagen mit Metronidazol mit einem suboptimalen mikrobiologischen Ansprechen im Vergleich mit dem von Vancomycin assoziiert ist. METHODEN: es wurde eine 9-monatge prospektive Beobachtungsstudie mit C. difficile-assoziierter Erkrankung C durchgeführt. Cox-proportionale “Hazardmodelle” wurden verwendet, um Metronidazol- und Vancomycin-behandelte Patienten bezüglich der Zeit bis zum Ende der Diarrhoe sowie der Zeit bis zum Verschwinden von C. difficile (im Stuhl nicht mehr nachweisbar) zu untersuchen. ERGEBNISSE: Von 52 Studienpatienten mit C. difficile-assoziierten Erkrankungen erhielten 34 (65%) eine initiale Behandlung mit oralem Metronidazol und 18 (35%) wurden mit oralem Vancomycin behandelt. Die Diarrhoe verschwand unter beiden Medikamenten in >90% der Patienten, die die 10 Behandlungstage beendeten. Vancomycin-behandelte Patienten hatten eine größere Wahrscheinlichkeit für nicht mehr nachweisbare Konzentrationen an C. difficile (adjustierte „hazard ratio“ 3,99; 95% Konfidenzintervall, 1,41-11,3;P = ,009) sowie  für Diarrhoe (adjusted hazard ratio, 4.17; 95% Konfidenzintervall, 1.53-11.40;P = ,005) während der ersten 5 Tage der Behandlung. Zehn Metronidazol-behandelte Patienten (29%) wechselten zu oralem Vancomycin wegen persistierender Symptome. Sieben (70%) dieser 10 Patienten hatten eine Reduktion der C.difficile-Konzentration um <1 log. Nur 4 hatten > oder = 6 Tage bzw. hatten die Metronidazol-Behandlung zum Zeitpunkt des Therapiewechsels abgeschlossen. SCHLUSSFOLGERUNGEN: In einer Beobachtungsstudie mit einer limitierten Anzahl von Teilnehmern sprach eine Mehrheit von Patienten mit C. difficile-assoziierten Erkrankungen auf eine Behandlung mit Metronidazol oder Vancomycin an. Therapieversagen mit Metronidazol mag auf eine langsamere und weniger konsistente mikrobiologisches Ansprechen als mit oral Vancomycin zurückzuführen sein.

  1. Al-Nassir WN et al. Comparison of clinical and microbiological response to treatment of Clostridium difficile–associated disease with metronidazole and vancomycin. Clin Infect Dis 2008 Jul 1; 47:56

  2. Metronidazol (Clont®) und Vancomycin ähnlich gut wirksam bei Clostridium difficile bedingte Durchfälle, 2007

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013