Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Facharzt-Prüfung-Ergebnisse und Qualität der medizinischen Versorgung, 2008

Schlüsselwörter: Examen, Studium, Facharzt-Prüfung-Ergebnisse und Qualität in Medizin, Qualitätsmanagement, Top, die besten Ärzte, Qualitätssicherung, Praxisarzt, Zertizierung, Fortbildungen, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

Die besten Ärzte bei den Zulassungs-Prüfungen für Innere medizin in den USA leisteten eine höhere Versorgungs-Qualität bei nur drei von fünf Qualitäts-Indikatoren; die Unterschiede waren insgesamt mäßig.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Verbindung zwischen Ergebnissen bei Prüfungen zur Zulassungs-Erhaltung und der Qualität der medizinischen Versorgung bei Medicare-Patienten  

HINTERGRUND: Die Verbindung zwischen den kognitiven Fähigkeiten eines Arztes, und seiner Tendenz zur Ausübung von leitliniengerechter Medizin ist nicht gut beschrieben. Daher sollte in dieser Studie bestimmt werden, welche Verbindungen bestehen, zwischen der Prüfungsleistung von Allgemeinmedizinern, bei Prüfungen des American Board of Internal Medicine zur Erhaltung der Zulassung, und dem Erbringen von medizinischer Versorgung nach Leitlinien bei Medicare-Patienten.

METHODEN: Ärzte wurden, je nach ihren Prüfungsergebnissen bei den American Board of Internal Medicine-Prüfungen, in Quartile aufgeteilt. Hierarchische, generalisierte lineare Modelle untersuchten die Verbindung zwischen Prüfungsergebnissen und dem Erbringen von leitliniengerechter medizinischer Versorgung bei Medicare-Patienten. Der Haupt-Outcome-Messpunkt war die Verbindung zwischen der Prüfungsleistung des Arztes bei den American Board of Internal Medicine-Prüfungen, und sowohl der Diabetes-Therapie (beurteilt unter Berücksichtigung von HbA1c, durchgeführten Fettstoffwechsel- und Netzhaut-Untersuchungen), als auch der Mammographie, als auch den Lipid-Untersuchungen bei Patienten mit kardiovaskulären Krankheiten. Es wurde jeweils adjustiert für die Anzahl der Medicare-Patienten mit Diabetes und kardiovaskulären Krankheiten in Behandlung des Arztes, die Häufigkeit der Arzt-Besuche, Komorbiditäten, das Alter sowie die ethnische Angehörigkeit des Patienten, außerdem für die Ausbildung des Arztes und die Art seiner Praxis.

ERGEBNISSE: Die Ärzte, welche Prüfungsergebnisse im oberen Quartil erzielten, führten eher eine Therapie nach Leitlinien durch, sowohl bei Diabetes (Odds Ratio für den zusammengesetzten Messpunkt: 1,17; 95% Konfidenzintervall von 1,07 bis 1,27), als auch im Rahmen des Mammographie-Screenings (Odds Ratio: 1,14; 95% Konfidenzintervall von 1,08 bis 1,21), als Ärzte, welche Prüfungsergebnisse im untersten Quartil erzielten, auch nach der Adjustierung für die genannten Faktoren. Es gab keinen bedeutsamen Unterschied zwischen den Gruppen bei den Fettstoffwechsel-Untersuchungen der Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen (Odds Ratio 1,00; 95% Konfidenzintervall von 0,91 bis 1,10).

SCHLUSSFOLGERUNG: Die Ergebnisse zeigen an, dass die kognitiven Fähigkeiten eines Arztes, gemessen bei den Prüfungen zur Zulassungs-Erhaltung, verbunden sind mit einem höheren Anteil an leitliniengerecht therapierten Medicare-Patienten.

  1. Holmboe ES et al. Association between maintenance of certification examination scores and quality of care for Medicare beneficiaries. Arch Intern Med 2008 Jul 14; 168:1396.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013