Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Geburtshilfe: Antibiotika als Ursache der Zerebralparese, 18. September 2008 

Schlüsselwörter:Antibiotika, Medikamente, Wehen hemmen, Mg, Schwangerschaft, Frauen, Wehen, Magnesium, Wehenhemmung, Frühgeburt, Zerebralparese-Vorbeugung, Geburt,  Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien.

"Die Langzeitergebnisse zweier maßgeblicher Studien zum Antibiotikaeinsatz bei drohender Frühgeburt sorgen in Großbritannien für Aufregung. Anders als erwartet, hatte die Therapie mit Erythromycin keine günstigen Auswirkungen auf die Prognose des Kindes, selbst wenn ein Blasensprung vorlag. Wurden Frauen ohne Blasensprung antibiotisch behandelt, erhöhte dies sogar das Risiko auf eine Zerebralparese der Kinder...."Mehr im DÄ...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013