Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Akute Psychose-Therapie bei Morbus Parkinson, 2008

Schlüsselwörter: Schizophrenie, Manie, Halluzinationen, Psychose-Therapie, Morbus Parkinson, atypische Neuroleptikum Clozapin, Leponex, Risperdal, Risperidon, Neuroleptika, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien.

Im Verlauf der Parkinson-Krankheit kann es zu einer akuten Psychose mit Halluzinationen und Wahnvorstellungen kommen, die auch die medikamentöse Parkinson-Therapie erschwert.

Wie sollte man also akute Psychosen unter Parkinson-Therapie behandeln?

Die Fachzeitschrift arznei-telegramm hat in der Ausgabe 10/2008 folgende Haupt-Empfehlungen ausgesprochen, die auf eine Analyse der zu diesem Thema erschienenen Studien beruht:

  1. Zunächst die Parkinson-Medikation schrittweise verringern

  2. Falls dies keine Besserung bringt, oder nicht toleriert wird:  Psychose-Therapie mit dem atypischen Neuroleptikum Clozapin (Leponex®). Clozapin (Leponex®) soll in Tagesdosierungen bis 50mg die Motorik bei Parkinson-Patienten nicht wesentlich beeinträchtigen. Wegen möglicher Agranulozytose unter Clozapin (Leponex®) werden Blutbild-Kontrollen empfohlen.

  3. Für andere atypische Neuroleptika soll nach derzeitiger Datenlage der Wirksamkeitsnachweis fehlen. 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013