Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Meta-Analyse: Intensivierte Blutzucker-Kontrolle auf der Intensivstation – Je mehr Studien, umso mehr Unklarheiten, 2008/2009

Neben den Diabetes-Patienten entwickeln auch viele nicht-diabetische Patienten Hyperglykämie auf der Intensivstation, wenn sie schwer krank (z.B. Sepsis) sind. Es gibt derzeit unterschiedliche Studienergebnisse, wie weit eine intensivierte Insulintherapie auf Intensivstationen die Mortalität senkt. 

Eine aktuelle Meta-Analyse (1) untersuchte die Ergebnisse von 29 randomisierten Studien. Bei ingesamt 8432 schwer kranken Patienten wurde der Blutzucker entweder relativ intensiv oder konventionell gesenkt. Bei den Intensiv-Blutzucker-Kontroll-Gruppen gab es zwei Definitionen für die engmaschige BZ-Kontrolle: ≤110 mg/dL oder  111–150 mg/dL. 

Die Ergebnisse zeigten, dass die intensive Blutzucker-Kontrolle die Krankenhaus-Mortalität nicht signifikant reduzierte, und mit einem erhöhten Risiko mit Hypoglykämien behaftet (13,7% vs. 2,5%) war

Eine weitere Studie (2) untersuchte bei Diabetiker und Nicht-Diabetiker die Assoziation zwischen Hyperglykämie und Mortalität während deren Aufenthalte auf der Intensivstation. Die Mortalität unter den nicht-diabetischen Patienten war bei mittleren BZ-Werten über 110 mg/dL erhöht. Im Kontrast dazu fand man bei den diabetischen Patienten keine Relation zwischen Hyperglykämie und Mortalität. 

Diese Ergebnisse zeigen, dass Hyperglykämie bei  nicht-diabetischen Patienten ein wesentlich stärkerer Indikator für pyhsiologischen Stress ist, als bei diabetischen Patienten.

Medknowledge-Anmerkung 24. Oktober 2008: Sollte man aus diesen Resultaten die Schlussfolgerung ziehen, dass eine intensive Blutzuckerkontrolle vor allem bei nicht-diabetischen Patienten und weniger bei Diabetikern angestrebt werden sollte? Das wäre aber einwenig merkwürdige Schlussfolgerung. Wie Bertolt Brecht einmal bemerkte „wieder sehen wir betroffen den Vorhang zu, und alle Fragen offen“, sind auch hier viele Fragen weiterhin offen. Es ist zu hoffen, dass großangelegte randomisierte Studien diese Fragen in Zukunft klarer beantworten werden. Vielleicht wäre in dieser Patientengruppe ein BZ-Zielwert von 150mg/dL eine praktikable Lösung, bis mehr Daten vorliegen.

Anhang 12.02.2009

Nach dem wir die obige Metaanalyse rezensiert haben, sind zwei

weitere randomisierte Studien (3,4) zum gleichen Thema in der Fachzeitschrift „Critical Care Medicine“ erschienen: In der ersten Studie (3) wurden 523 Patienten auf einer gemischten medizinisch-chirurgischen Intensivstation entweder für Intensiv-Insulintherapie  (BZ-Zielwert 80-110mg/dL) oder Standard-Insulintherapie (BZ-Zielwert 180–200 mg/dL für Patienten, deren BZ-Wert 200mg/dL überschreitete) randomisiert. Die Ergebnnisse zeigten, dass Mortalität auf Intensivstation durch straffe intensive Blutzuckereinstellung nicht geringer wurde.

Die Resultate der zweiten Studie (4) ergab, dass die Glukose-Stoffwechselaktivität im Gehirn bei Patienten mit Hirnverletzungen möglicherweise durch zu niedrige Blutzucker-Zielwerte beeinträchtigt wird. 

Also, die Ergebnisse der neuen Studien verschieben die Datenlage weiter gegen eine zu offensive Senkung des Blutzuckers bei Intensiv-Patienten. 

  1. Soylemez Wiener R et al. Benefits and risks of tight glucose control in critically ill adults: A meta-analysis. JAMA 2008 Aug 27; 300:933

  2. Egi M et al. Blood glucose concentration and outcome of critical illness: The impact of diabetes. Crit Care Med 2008 Aug; 36:2249  

  3. Arabi YM. Intensive versus conventional insulin therapy: A randomized controlled trial in medical and surgical critically ill patients. Crit Care Med 2008 Dec; 36:3190

  4. Oddo M et al. Impact of tight glycemic control on cerebral glucose metabolism after severe brain injury: A microdialysis study. Crit Care Med 2008 Dec; 36:3233.

  5. Siehe auch: BMJ-Metaanalyse - Typ-2-Diabetes mellitus: Negative Bilanz einer intensiven Blutzucker-Kontrolle, DÄ 27.08.2011
  6. Intensive Insulin-Therapie (IIT) bei hospitalisierten Patienten  - ACP-Leitlinie, USA 2011. Mehr...

Schlüsselwörter: Engmaschige Blutzuckerkontrolle, Diabetiker, nicht-diabetiker, Operation, Sepsis, Krankheit, Therapie, Behandlung, Medikament, Insulinperfusor, Diabetes, Intensivierte Insulintherapie, Intensivstation, Vorteile, Sterblichkeit, ICU, Nachteile, Intensive Insulin-Therapie, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien.

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013