Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Lass sie doch Nüsse und Popcorn essen: keine davon verursacht Divertikulitis. 2008

Schlüsselwörter: Nahrung, Divertikel, Ernährung, Divertikulitis, Nuss, Mais, Popcorn, Dickdarmwand, Stenose, Kot, Verstopfung, Divertikulose, Dickdarm, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien.

Divertikel sind  kleine gutartige Ausstülpungen an der Dickdarmwand.  Als Komplikation kann sich Divertikulitis (Entzündung der Divertikel) entwickeln, wenn Essensreste oder Kot in diesen Ausstülpungen sich sammeln, und zu Entzündungen führen. 

Bei Divertikelkrankheit wird häufig angeraten, auf den Genuss von Nüssen, Mais, Popcorn und Körnern zu verzichten, um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.  Eine aktuelle Studie (1) zeigt, dass weder Nüsse noch Popcorn Komplikationen bei Divertikulose hervorrufen.

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Inzidenz der Divertikelkrankheit bei Ernährung mit  Nüssen, Mais und Popcorn.

HINTERGRUND: Bei Divertikelkrankheit wird häufig angeraten, auf den Genuss von Nüssen, Mais, Popcorn und Körnern zu verzichten, um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren. Allerdings basiert diese Empfehlung nur auf wenigen Hinweisen. STUDIENZIEL: Untersucht werden sollte, ob ein Zusammenhang besteht zwischen dem Verzehr von Nüssen, Mais oder Popcorn und dem Auftreten von Divertikulitis und Divertikelblutung. STUDIENDESIGN UND ORT: Im Rahmen der Health Professionals Follow-up Study wurde eine Kohorte von Amerikanern prospektiv von 1986 bis 2004 beobachtet. Auf der Basis persönlich ausgefüllter Fragebögen wurde die Krankengeschichte (alle 2 Jahre) und die Ernährungsweise (alle 4 Jahre) der Teilnehmer erfasst. Bei Neudiagnose einer Divertikulose oder Divertikulitis erhielten die Teilnehmer einen zusätzlichen Fragebogen. TEILNEHMER: In die Studie wurden 47228 Männer im Alter von 40 bis 75 Jahren eingeschlossen, die einen Fragebogen zu Ernährungsfragen ausgefüllt zurücksandten. Zum Zeitpunkt des Studienbeginns hatten die Teilnehmer keine Divertikulose oder Divertikel-Komplikationen, keine Krebserkrankung und keine chronisch entzündliche Darmerkrankung. HAUPT-OUTCOME: Inzidenz von Divertikulitis und Divertikelblutung. ERGEBNISSE: Während des Beobachtungszeitraumes von 18 Jahren traten 801 neue Divertikulitisfälle und 383 Divertikelblutungen auf. Ein negativer Zusammenhang von Nuss- und Popcornverzehr mit dem Divertikulitis-Risiko wurde festgestellt. Die Multivariat-Analyse zum Vergleich von Männern mit häufigstem Verzehr (mindestens zweimal pro Woche) und Männern mit  niedrigstem Verzehr (unter einmal pro Monat) ergab für Nüsse ein Hazard Ratio von 0,8 (95% Konfidenzintervall, 0,63-1,01; p (Trend) = 0,04). Für Popcorn wurde ein Hazard Ratio von 0,72 ermittelt (95% Konfidenzintervall, 0,56-0,92; p (Trend)  = 0,007). Kein Zusammenhang bestand zwischen dem Verzehr von Mais und dem Auftreten von Divertikulitis beziehungsweise von Nüssen, Mais oder Popcorn und dem Auftreten von Divertikelblutung oder unkomplizierter Divertikulose. SCHLUSSFOLGERUNGEN: In dieser großen, prospektiven Studie mit Männern ohne vorbekannter Divertikelkrankheit wurde kein Risikoanstieg von Divertikulose oder Divertikel-Komplikationen durch den Verzehr von Nüssen, Mais oder Popcorn festgestellt. Die Empfehlung, auf diese Nahrungsmittel zu verzichten, um Divertikel-Komplikationen vorzubeugen, sollte überdacht werden.

  1. Strate LL et al. Nut, corn, and popcorn consumption and the incidence of diverticular disease

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013