Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

AT-Blocker Telmisartan (Micardis®) bei Patienten, die ACE-Hemmer nicht tolerieren, 2008

Eine placebo-kontrollierte Studie (1) hat gezeigt, dass AT-Blocker Telmisartan (Micardis) lediglich einen unerwartet niedrigen,  statistisch nicht signifikanten Reduktion der klinischen Prognose (Herzinsuffienz) bewirkt. Obwohl Telmisartan (Micardis) von Patienten, die ACE-Hemmer nicht toleriert hatten, gut vertragen wurde, sind die Ergebnisse dennoch enttäuschend. 

Ausführlichere Daten der aktuellen Studie (1): 

Wirkung des Angiotensin-Rezeptor-Blockers Telmisartan auf kardiovaskuläre Ereignisse bei Hoch-Risiko-Patienten, die ACE-Hemmstoffe nicht tolerieren: Eine randomisierte, kontrollierte Studie.  

HINTERGRUND: Angiotensin-converting enzyme (ACE)-Hemmstoffe reduzieren die Häufigkeit großer kardiovaskulärer Ereignisse, werden aber von ungefähr 20% der Patienten nicht toleriert. Daher wurde untersucht, ob der Angiotensin-Rezeptor-Blocker Telmisartan wirksam ist bei Patienten, die ACE-Hemmstoffe nicht tolerieren, und die kardiovaskuläre Krankheiten, oder Diabetes mit Schäden der End-Organe aufweisen.

METHODEN: Nach einer dreiwöchigen Vorbereitungsphase, wurden 5926 Patienten, von denen viele gleichzeitig bewährte Therapien erhielten, durch Benutzung eines zentralen automatisierten Randomisierungs-Systems, entweder einer Therapie mit 80 mg/d Telmisartan (n=2954) oder Placebo (n=2972) randomisiert zugeteilt. Die Randomisierung wurde durch das Krankenhaus stratifiziert. Der primäre Meßpunkt war eine Zusammensetzung aus kardiovaskulärem Tod, Myokard-Infarkt, Schlaganfall, oder Einweisung ins Krankenhaus aufgrund von Herzversagen. Die Analysen wurden als Intention-To-Treat durchgeführt. Die Studie ist bei ClinicalTrials.gov unter NCT00153101 registriert.

ERGEBNISSE: Die durchschnittliche Dauer des Follow-Ups war 56 (Interquartilsabstand 51-64) Monate. Alle randomisierten Patienten wurden in der Wirksamkeits-Analyse mit eingeschlossen. Der durchschnittliche Blutdruck war im Laufe der Studie in der Telmisartan-Gruppe niedriger als in der Placebo-Gruppe (gewichtete durchschnittliche Differenz zwischen den Gruppen 4,0/2,2 [SA 19,6/12,0] mmHg). Bei 465 (15,7%) Patienten der Telmisartan-Gruppe trat der primäre Meßpunkt ein, verglichen mit 504 (17,0%) Patienten der Placebo-Gruppe (relatives Risiko 0,92, 95% Konfidenz-Intervall von 0,81 bis 1,05, p=0,216). Einer der sekundären Meßpunkte, eine Zusammensetzung aus kardiovaskulärem Tod, Myokard-Infarkt oder Schlaganfall, trat bei 384 (13,0%) Patienten mit Telmisartan ein, verglichen mit 440 (14,8%) Patienten der Placebo-Gruppe (relatives Risiko 0,87, 95% Konfidenz-Intervall von 0,76 bis 1,00, p=0,048 ohne Adjustierung, p=0,068 nach Adjustierung für die Vielfalt der Vergleiche und die Überschneidung mit dem primären Meßpunkt). 894 (30,3%) der Patienten unter Telmisartan-Behandlung wurden aufgrund eines kardiovaskulären Befundes im Krankenhaus aufgenommen, verglichen mit 980 (33,0%) der Patienten mit Placebo (relatives Risiko 0,92, 95% Konfidenz-Intervall von 0,85 bis 0,99, p= 0,025). In der Telmisartan-Gruppe brachen weniger Teilnehmer die Einnahme der Medikation ab als in der Placebo-Gruppe (639 [21,6%] gegenüber 705 [23,8%]; p=0,055); der häufigste Grund für einen Abbruch der Einnahme waren hypotensive Symptome (29 [0,89%] in der Telmisartan-Gruppe gegenüber 16 [0,54%] in der Placebo-Gruppe).

SCHLUSSFOLGERUNG: Telmisartan wurde gut toleriert von Patienten, die ACE-Hemmstoffe nicht tolerierten. Obwohl das Medikament auf den primären Meßpunkt dieser Studie, welcher Krankenhauseinweisung aufgrund von Herzversagen beinhaltete,  keinen signifikanten Effekt hatte, reduzierte es das Risiko für den aus kardiovaskulärem Tod, Myokard-Infarkt oder Schlaganfall zusammengesetzten Meßpunkt moderat.

  1. The TRANSCEND Investigators. Effects of the angiotensin-receptor blocker telmisartan on cardiovascular events in high-risk patients intolerant to angiotensin-converting enzyme inhibitors: A randomised controlled trial. Lancet 2008 August 31

  2. Siehe auch: AT-Blocker, oder ACE-Hemmer, oder beides für Patienten mit hohem vaskulärem Risiko? 2008

Keywords: Sartane, Intoleranz, husten, Unverträglichkeit, Herzinsuffienz, Mortalität, Sterblichkeit, Sartan, Telmisartan, Micardis, Ramipril, Delix, ACE-Hemmer, Delix, Ramipril, Herzversagen, Herzinsuffizienz, Valsartan, Diovan, Provas, AT-Blocker, ACE-Hemmer, Hypertonie, Bluthochdruck, Blutdruck,

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013