Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Insuline bei Diabetes-Typ-II: Viele Optionen, geringe Unterschiede, 2008

Hintergrundinformationen über Insuline

Insulinanalogon (Kunstinsulin) vs. Humaninsulin : Zur Behandlung des Diabetes wurde Insulin früher aus Bauchspeicheldrüsen von Schweinen und Rindern gewonnen. Seit über 20 Jahren steht jedoch gentechnisch erzeugtes Insulin zur Verfügung, das identisch mit dem menschlichen Insulin ist und gut vertragen wird, daher der Name Humaninsulin..Analog-Insuline, die es seit rund zehn Jahren gibt, ähneln dem Humaninsulin vom Aufbau her; von den Aminosäuren des Humaninsulins wurden einige verändert. Erfolg der Abweichungen ist eine veränderte Pharmakokinetik, das heißt, Analog-Insuline wirken schneller in der Zelle.“. (Quelle: Ärztekammer-BW)

Kleine Übersicht über Humaninsuline und Insulinanaloge :

Schnellwirksame Insuline: Früher wurde der Begriff Normal-Insulin oder auch Alt-Insulin für kurzwirkende Insuline verwendet. Z.B. das Humaninsulin von „H-Insulin®“ von Hoechst. Inzwischen gibt es neue Insulinanaloge wie "Actrapid®" von Novo Nordisk, oder "Insulin Lispro®" von Lilly.

Misch-Insuline: Kombinations-Insuline bestehend aus Normal- und Verzögerungs-Insulin, z.B.  "Depot-H 30/70" Humaninsulin von Hoechst. Inzwischen gibt es auf dem Markt Mischinsulin-Analoge wie "Novolog® Mix" von Novodisk, oder "Humalog® Mix" von Lilly.

Langzeit-Insuline:  Basalinsuline sind verzögert freigesetzte Insuline, z.B.

das Humaninsulin „Basal-H-Insulin“ von Hoechst. In den letzten Jahren sind neue Basalinsulin-Analoge wie "Insulin Glargin (Lantus®)" von Aventis, oder "Insulin detemir (Levemir®)" von Novo Nordisk dazu gekommen. 

Die meisten Patienten mit Diabetes Mellitus Typ-II brauchen im Verlauf ihrer Krankheit Insulin zusätzlich zu oralen Antidiabetika zur Besserung der Blutzucker-Kontrolle.  Inzwischen sind mehrere Insulin-Analoge mit unterschiedlichen Wirkzeiten auf dem Markt, es ist jedoch noch unklar, ob sie den älteren Insulin-Präparaten tatsächlich überlegen sind. In zwei aktuellen Arbeiten (1,2) haben Mediziner verschiedene Insulin-Präparate miteinander verglichen.

In der ersten Studie (1) aus Italien haben 116 Erwachsene mit schlecht eingestellter Typ II-Diabetes (unter Metformin und Sulfonylharnstoffe) entweder zusätzlich Basalinsulin Insulin Glargin (Lantus®) zur Nacht oder das schnell und kurz wirksames Insulin Lispro® zu den Mahlzeiten erhalten. Besserung der Blutzucker-Kontrolle war in beiden Gruppen signifikant und ähnlich. Etwa 70% der Patienten in jeder Gruppe berichtete über milde Hypoglykämien (67%–74%).

In einer weiteren Studien-Übersicht (2) haben Wissenschaftler insgesamt 43 randomisierte Studien identifiziert, in denen Misch-Insulinanaloge (Kombinations-Insulinanaloge aus Normal- und Verzögerungsinsulin) mit anderen Medikamenten für Typ II-Diabetes verglichen wurden. Misch-Insulinanaloge waren zur Senkung des postprandialen Blutzuckers effektiver als die Misch-Humaninsuline; die Werte für Nüchtern-Blutzucker und HbA1c sowie die Hypoglykämie-Episoden waren jedoch in beiden Gruppen ähnlich. 

Verglichen mit Langzeit-Insulinanalogen waren Misch-Insulinanaloge (wie Insulin Aspart 70/30 [Novolog Mix®] oder Insulin Lispro 75/25 [Humalog Mix®])  zur Senkung des postprandialen Blutzuckers und des HbA1c-Wertes effektiver; auf der anderen Seite hatten die Langzeit-Insulinanaloge die Nüchtern-Blutzucker-Werte stärker gesenkt, und verursachten weniger Hypoglykämien.

Misch-Insulinanaloge waren im Vergleich zur Nicht-Insulin-Antidiabetika wirksamer zur Senkung von Nüchtern-Blutzucker und HbA1c; Hypoglykämien traten häufiger unter Misch-Insulinanalogen auf.

Fazit: Hinsichtlich der Blutzucker-Kontrolle gab es weder zwischen den Langzeit- und schnellwirksamen Insulinen, noch zwischen den Misch-Insulinanalogen und Misch-Humaninsulinen signifikante Unterschiede.

Mischinsulin-Analoge waren im Vergleich zur Nicht-Insulin-Antidiabetika effektiver, aber sie waren häufiger mit Hypoglykämien assoziiert.

Laut den Editoralisten (3) sind Misch-Humaninsuline eine kosteneffektive und gute Therapie-Option, wenn Typ-II Diabetiker zusätzlich zu ihren oralen Antidiabetika Insulin-Therapie brauchen; Falls nächtliche Hypoglykämien unter Misch-Humaninsulinen ein Problem darstellen sollten, wären Langzeit-Insulinanaloge (wie das Basalinsulin Lantus®) eine mögliche Alternative.

Medknowledge-Anmerkung: Basalinsuline wären womöglich von Anfang an eine gute erste Alternative bei Diabetes Typ-II, falls Insulin-Gabe notwendig wird. Einmal-tägliche Gabe von Basalinsulin zur Nacht ist praktisch und effektiv. Patienten zogen in aktuellen Studien Basalinsulin vor (4).

  1. Esposito K et al. Addition of neutral protamine lispro insulin or insulin glargine to oral type 2 diabetes regimens for patients with suboptimal glycemic control: A randomized trial. Ann Intern Med 2008 Oct 21; 149:531.

  2. Qayyum R et al. Systematic review: Comparative effectiveness and safety of premixed insulin analogues in type 2 diabetes. Ann Intern Med 2008 Oct 21; 149:549.

  3. Majumdar S and Barrett E. Newer insulins in search of a niche. Ann Intern Med 2008 Oct 21; 149:586.

  4. Basalinsulin bei Diabetes-Typ-II genauso effektiv wie präprandial-schnellwirkendes Insulin Lispro, 2008

Schlüsselwörter: Analoginsulin, Novorapid, altinsulin, langwirksames Insulin, Diabetes-Mellitus-Typ-II, Typ-I, Basalinsulin, Krankheit, insulinanalog, Therapie, Behandlung, Medikament, Exenatide, Byetta, insulinanaloge, Lantus, Insulin Glargin, Analog-Insuline, Analoginsuline, Mischinsulin, Kombinationsinsulin, Depot-H, Protaphane, Novolog Mix, Insulin Lispro, Humalog Mix, Actrapid, Altinsulin, Krankheit, Studie, Therapie, Behandlung, Medikament und Studien. 

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013