Medknowledge

Suchkatalog 

Home

Suche

Datenbanken

Newsletter

Bücher

Kontakt

Englisch

 

Ärzte (mit Login)

Forum für Fachkreise
Fachgebiete
Evidenzbas. Medizin
Medizindatenbanken
Leitlinien

Ärzte (ohne Login)

Online-Fortbildung
Qualitätsmanagement
DRG   ICD-10,  OPS 
Medizinprodukte/Firmen__

Recherche

Medline-Abstracts
Neue Medikamente
Literaturservice

Weiteres

Pharmaseiten-- 
Medizinstudium
Jobs   Ausland

 

Low-Dose-Vitamin K als Antidot nach Überdosierung von oralen Antikoagulanzien wirkungslos, 3. März 2009 

"Eine niedrig dosierte Gabe von Vitamin K kann bei einer Überdosierung mit oralen Antikoagulanzien (z.B. Marcumar-Überdosierung) zwar helfen, die Gerinnungswerte zu normalisieren. Eine Reduktion des Blutungsrisikos wurde in einer multizentrischen Studie in den Annals of Internal Medicine (1) jedoch nicht erzielt...."Mehr im DÄ...

(Quelle: rme/aerzteblatt.de)

Schlüsselwörter:  Marcumar-Überdosierung, Antikoagulation, Hirnblutung, Dosis, Antikoagulation, Schlaganfall, überdosis, operation, Apoplex, Blutung, Gerinnungsfaktor VIIa, Blutungen, Gerinnungsfaktoren , Antidot, Warfarin, Coumadin, Phenprocoumon, Überdosierung, Marcumar, Vitamin K, International Normalized Ratio, INR, Quick-Wert, Vitamin-K-antagonist,Krankheit, Studie, klinik, krankenhaus, Therapie, Behandlung, kliniken, krankenhäuser, Medikament, Studien

 

 

Patienten

Übersicht
Krankheiten
Fachkliniken
Medikamente-Preisvergleich

Home Kontakt Impressum  Newsletter Nutzungshinweise

Copyright © 2000 [Medknowledge.de]. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 25. Mai 2013